Bad Vöslauerin gewann mit viel Liebe für Details

Erstellt am 05. Februar 2021 | 03:45
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8019853_bad0521bv_paperlapapp_papeterie_wedding.jpg
Stephanie Grasl legt Wert auf ein stimmiges Gesamtbild und vergisst dabei nicht auf die kleinen, feinen Details.
Foto: Kamerakinder Weddings
Bad Vöslauerin Stephanie Grasl gewann den Austrian Wedding Award 2021 in der Kategorie „Papeterie Gesamtkonzept“.
Werbung

Nach einem wirtschaftlich traurigen Jahr 2020 in der Hochzeitbranche hielt 2021 eine erste positive Überraschung für Unternehmerin Stephanie Grasl aus Bad Vöslau bereit. Die selbstständige Grafikerin holte beim Austrian Wedding Award 2021 den ersten Platz in der Kategorie „Papeterie Gesamtkonzept“.

Grasl spezialisierte sich früh in ihrer Karriere auf Hochzeiten. Seit jeher liegt sie großen Wert auf ein stimmiges Gesamtbild, ohne dabei auf die kleinen, besonderen Details zu vergessen. „Meine Liebe zu kleinen, feinen Details bescherte mir gleich zu Beginn die ersten Hochzeitskunden“ erzählt Grasl. Über Weiterempfehlungen zufriedener Brautpaare sei sie an immer mehr Aufträge in der Brache gelangt.

Dass sie eines Tages Paaren mit ihren Designs zum schönsten Tag des Lebens verhelfen würde, stand nicht immer fest. „Da die tollsten Großeltern auf Erden ein Wirtshaus hatten, wollte ich dort natürlich Kellnerin werden. Gelandet bin ich dann auf der FH Wien im Studium Tourismus-Management“, blickt Grasl zurück. Anstellungen bei diversen Event- und Werbeagenturen weckten ihre Leidenschaft. 2014 wagte sie mit Gründung von „PAPER la papp“ den Schritt in die Selbstständigkeit und fand darin ihre Berufung. Der Sieg in der Kategorie „Papeterie Gesamtkonzept“ ist für sie eine große Ehre. „In dieser herausfordernden Zeit freut es mich natürlich besonders, dass meine Arbeit Beachtung findet“, betont Grasl.

Der Austrian Wedding Award wird an die kreativsten Köpfe der österreichischen Hochzeitsbranche verliehen. Bewertet wurden Kreativität und Originalität von über 600 Einreichungen. Die bereits sechste Preisverleihung fand heuer als Online-Event statt.

Werbung