Elektro-Car bea ist ein Klimastar

Erstellt am 06. Oktober 2014 | 07:43
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 51146
Foto: NOEN, Erich Marschik
Badener Elektro-Carsharing-Projekt wurde schon nach 6 Monaten mit dem europäischen „Climate Star“ gewürdigt.
Werbung
Die besten Klimaschutz-Projekte aus neun europäischen Ländern wurden am Donnerstag in Perchtoldsdorf mit dem europäischen „Climate Star“ prämiert. Und Baden war mit dabei. Das Projekt „bea“, im Rahmen dessen sich 28 Badener Privatpersonen und vier Wirtschaftstreibende ein Elektrofahrzeug teilen, wurde ausgezeichnet.

„Waren überzeugt, dass diese Stadt reif ist dafür“

„Wir sind stolz, bereits nach sechs Monaten Projektlaufzeit diese Auszeichnung zu bekommen“, betonte Vizebürgermeisterin Helga Krismer (Grüne): „Sie ist eine Bestätigung und spornt uns an, die Elektromobilität in dieser Stadt weiter voranzutreiben.“ Das Energiereferat der Stadt und der Weltladen Baden waren Initiatoren des Projektes.

Die Koordinatoren Herbert Först und Gerfried Koch strahlen: „Es gab viele Skeptiker, aber wir waren überzeugt, dass diese Stadt reif ist dafür.“ Gerti Jaksch-Fliegenschnee, Geschäftsführerin des Weltladens: „Mit bea hat unser Klimabündnisbetrieb den nächsten wichtigen Schritt in Richtung umfassende Nachhaltigkeit gesetzt.“ Im Rahmen des universitären Projektes „Sustainability Challenge 2014“ wird bea zudem auch wissenschaftlich begleitet und evaluiert.

Insgesamt wurden in vier Kategorien 17 Projekte aus neun Ländern vor den Vorhang geholt. Darunter Städte wie Budapest, Den Haag und Essen.

Werbung