Ehemaliger Chorleiter „Max“ verlässt Baden. Nach 10 Jahren erhielt Martin Melcher für sein Engagement im Chor St. Stephan die Kaiser-Friedrich-Medaille.

Erstellt am 25. Januar 2017 (05:17)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Cornelia Hübsch (Sopran), Andelko Igrec, Martin Melcher, Margit Fussi (Orgel), Theresia Melcher (Alt), Adelheid Hlawacek (zweiter Vorstand des Kirchenmusikvereins, geschäftsführende Obfrau) und Clemens Abrahamovicz (erster Vorstand des Kirchenmusikvereines).
NOEN, PSB/Steinberger

Dem „Max“ wurde für seine 10 Jahre währende treue Gefolgschaft dem Kirchenchors St. Stephan eine Medaille nicht einfach umgehängt, sondern feierlich überreicht. Und die Ehrung übernahm Bürgermeister Stefan Szirucsek, der sich bei Martin „Max“ Melcher für sein musikalisches Wirken als Regens Chori beim Kirchenchor St. Stephan bedankte.

Melcher bekam die Kaiser-Friedrich-Medaille in Bronze. Als neuer Chorleiter wirkt in Zukunft Anđelko Igrec. Und Melcher legt nicht nur sein Amt zurück, sondern er verlässt Baden und sucht sein neues Glück in Kärnten – aber auch dort wird er sicherlich seiner Passion als Chorleiter früher oder später wieder frönen.