Alles Walzer für Vöslauer-Paar am Opernball. Junges Paar aus Vöslau tanzte am Wiener Opernball vor tausenden Gästen ein.

Von Roland Weber. Erstellt am 25. Februar 2020 (04:03)
Marie-Therese Grasl und Niklas Benesch aus Bad Vöslau waren eines der 144 Paare, die in der Wiener Oper den 64. Opernball feierlich eröffneten. Vorbereitet wurde in der Tanzschule Dobner.
privat

An diese Ballnacht werden die beiden jungen Vöslauer Marie-Therese Grasl und Niklas Benesch ihr ganzes Leben lang zurückdenken. Sie wurden ausgewählt, um als Debütantenpaar beim Wiener Opernball einzutanzen.

„Debütant zu sein ist ein Privileg“ 

Die Vorbereitungen waren sehr anspruchsvoll, aber es hat sich ausgezahlt. „Es ist ein Privileg, als Debütant Teil dieser großen Veranstaltung zu sein. Diesen Abend kann man kaum in Worte fassen, man muss ihn erlebt haben“, sagt Marie-Theres Grasl über den außergewöhnlichen Abend. Ihr Partner: „Die intensiven Proben und die akribische Vorbereitung haben sich bezahlt gemacht.“ Vater Wolfgang Benesch und seine Gattin Elfi fieberten am Ballabend daheim vor dem Fernsehapparat mit. „Erst rund zwei Wochen vor dem Ball stand fest, dass die beiden als eines der 144 Paare tatsächlich eintanzen. Am Ballabend sind wir vor dem Fernseher gesessen und haben versucht, den einen oder anderen Blick auf die Beiden zu erhaschen“, erzählt er. Der Auswahlprozess war schwierig. Nach einem Tanzkurs in der Vöslauer Tanzschule Dobner wurden die beiden angesprochen, ob sie sich vorstellen könnten, einzutanzen. In einem mehrstufigen Casting mussten sich die beiden durchsetzen. Geübt wurde in Vöslau und an vielen Abenden und Wochenenden in Wien.

Umfrage beendet

  • Möchtet ihr auch einmal am Opernball sein?