Defekter Lastwagen sorgte für Stau in drei Richtungen. Freitagmittag riss einem Milchtanklastwagen bei Bad Vöslau die Antriebswelle. Der 40-Tonner blieb daraufhin mitten in einem Kreisverkehr liegen. Im beginnenden Freitagnachmittagsverkehr sorgte dies für einen langen Stau in alle drei Richtungen...

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 11. Juni 2019 (09:38)

Die im Feuerwehrhaus anwesende Mannschaft der FF Bad Vöslau war gerade mit den Aufbauarbeiten für das Feuerwehrfest beschäftigt und konnte daher in kürzester Zeit Richtung Einsatzort ausrücken.

Schon bei der Anfahrt war das Geschick des Einsatzfahrers gefragt, durch den Stau waren alle Anfahrtswege verstopft. Die Polizei Bad Vöslau sicherte die Unfallstelle bereits ab.

Von den freiwilligen Feuerwehreinsatzkräften wurde die Antriebswelle, die nur noch an einer Seite am Lastwagen montiert war, zur Gänze demontiert. Mit Hilfe einer Abschleppstange wurde der LKW-Zug mit dem Rüstlöschfahrzeug verbunden.

Der Einsatzleiter dirigierte im Anschluss die beiden Lastwägen auf einen nahegelegenen Parkplatz wo der Milchlastwagen gesichert abgestellt wurde. Die Fahrbahn wurde nach der Reinigung wieder für den Verkehr freigegeben.