Hotel Stefanie: Projekt mit Potenzial

Erstellt am 08. Juli 2022 | 04:48
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8410130_bad27af_garten_stephanie.jpg
Blick in Garten und Hinterseite des Hotels Stefanie.
Foto: http://immo-judith.at/portfolio/2540-bad-voeslau-jaegermayerstrasse-2-hotel-stefanie/
Liegenschaft weist Gesamtnutzfläche bis 12.000 m² auf. Garten mit großzügigem Entwicklungspotenzial.
Werbung

Die NÖN berichtete über den Verkauf des Hotels Stefanie. Wie die genauen Pläne des neuen Eigentümers Chassidov Elijahu sind, ist noch nicht bekannt. „Aktuell stehen wir gerade am Anfang des Projekts und können daher noch keine Informationen veröffentlichen“, erklärt Projektentwickler Johannes Andreas Weis.

Es habe bislang erst ein Treffen mit dem Bürgermeister und dem Amt stattgefunden, informiert Stadtrat Markus Wertek (Liste Flammer). „Bis jetzt hat es aber keine tief greifenden Gespräche gegeben. Wir freuen uns aber auf eine konstruktive Zusammenarbeit“, sagt Wertek.

Auf der Homepage von „Immo Judith“, dem Projektentwicklern von Eigentümer Chassidov Elijahu, wird die Gesamtnutzfläche des Altbaus mit 2.642 m² beziffert, 50 Zimmer mit Terrasse und Balkonen. „Ein parkähnlich gestalteter Garten bietet noch großzügiges Entwicklungspotenzial“, heißt es in der Beschreibung.

Und weiters: „Für den Neubau steht eine Fläche von rund 4.945 m² zur Verfügung, die zu 50 Prozent verbaut werden kann. Somit steht die zusätzliche Baufläche von rund 2.472 m² zur Verfügung. Nach abgeschlossener Projektierung weist diese Liegenschaft eine Gesamtnutzfläche zwischen 8.000 m² bis 12.000 m² auf.“

Werbung