Austrian Airfest: Vöslauer Flugplatz hebt am Samstag ab

Programm für Austrian Airfest 2018 steht fest. Über 100 Fluggeräte werden am 9. Juni die Massen begeistern. Verkehrsleitsystem steht, Shuttlebusse vom Bahnhof.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7274142_bad23af_airfest_baltic_bees_foto_anton_.jpg
Die Baltic Bees sorgen am 9. Juni mit ihren Formationsflügen für Staunen.
Foto: NOEN, Anton Wildberger

Die Vorbereitungen für das Austrian Airfest 2018 am 9. Juni anlässlich 90 Jahre Flugplatz Vöslau-Kottingbrunn sind nun nahezu abgeschlossen und das Programm wurde fixiert. Mehr als 100 Fluggeräte in der Luft und am Boden, sowie Fallschirmspringer, Flugakrobaten, Jets und außergewöhnliche Modellfluggeräte werden die Besucher begeistern. In der „Family Fun Area“ steht auch den kleinsten Gästen mit Hüpfburgen, Rutschen und Wettbewerben ein spektakulärer Tag bevor.

Organisator Erwin Kreczy ist mit dem Vorverkauf zufrieden: „Wir freuen uns, dass das Austrian Airfest 2018 so hohen Anklang in der Bevölkerung findet, und freuen uns umso mehr, nun auch das Programm präsentieren zu dürfen.“

Ab 8 Uhr stehen die ersten Parkplätze beim Flugplatz zur Verfügung. Ab 9 Uhr öffnet die Tageskasse für Gäste, die sich noch kein vergünstigtes Ticket im Vorverkauf gesichert haben. Um 9.30 Uhr werden dann die Tore zum Eventgelände geöffnet, damit sich auch diejenigen, die vorab keinen Sitzplatz reserviert haben, gute Plätze sichern können. Ab 9 Uhr bringen außerdem Shuttlebusse jene Gäste, die mit dem Zug anreisen, im 30-Minuten-Takt vom Bahnhof Bad Vöslau auf das Gelände.

Akrobatische Flüge von Vielzahl an Piloten

Das Flugprogramm startet um 10 Uhr. Highlights sind unter anderem AirRace Pilot Petr Kopfstein mit seiner akrobatischen Flugschau, Flugzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg, die teilweise zum ersten Mal seit Kriegsende in Österreich in der Luft zu sehen sind, aber auch die aus England angereiste Flugstaffel „Team Raven“ – Formationskunstflug in Vollendung.

Zusätzlich präsentieren eine Vielzahl an österreichischen Kunstflugpiloten und Piloten aus England, Deutschland, Kroatien, Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Lettland ihr Können. Kreczy: „Wir freuen uns, dass auch von den Flying Bulls aus Salzburg eine spezielle, für das Austrian Airfest einstudierte Formation, zu sehen sein wird.“

Warum soll man sich eigentlich ein Ticket kaufen, da die Flugzeuge ja auch aus der Entfernung zu sehen sind. Dazu Kreczy: „Die meisten Shownummern sind so angelegt, dass sie nur direkt am Flugplatz zu sehen sind. In einiger Entfernung sieht man lediglich kleine Flugzeuge in großer Höhe fliegen. Die spannenden und attraktiven Programmteile finden alle in wenigen Metern Höhe, direkt vor dem Publikumsbereich statt und können nur von hier aus gut gesehen werden.“

Umfangreiches Konzept für Event

Auch um die maximale Sicherheit der Besucher und Piloten zu gewährleisten, wurde schon im Vorfeld mit 18 beteiligten Behörden und Sachverständigen, sowie dem Amt der NÖ Landesregierung ein umfangreiches Konzept erstellt. Die Anreise zum Eventgelände kann über die Autobahnabfahrt (A2) Bad Vöslau erfolgen. Eine weitere Zufahrt zu den Parkplätzen ist über die B17 möglich. Die Abfahrt Kottingbrunn ist nicht zur Anreise geeignet. Alle Zufahrtswege sind ausgeschildert und mit Polizei besetzt. Auf dem Flugplatzgelände stehen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Das detaillierte Programm findet sich auf der Website www.airfest.at