Neu: Puppen-Kunst-Museum. Das Museum in der Pazelt Villa im Stadtzentrum wird zum Schauraum für Puppen und Spielzeuge, aber auch Veranstaltungen mit – teils russischer – Musik sollen stattfinden.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. Februar 2019 (05:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Eröffnung: Bürgermeister Christoph Prinz, Elena Vasilyeva und ihr Lebensgefährte Erwin Paierl, Stadtrat Thomas Schneider sowie Arbeiterkammer-Präsident Markus Wieser.
privat

Am Samstag eröffnete das Puppen-Kunst-Museum in Bad Vöslau, in der ehrwürdigen Villa Pazelt, Hochstraße 20. Durch die mystische Architektur haucht man den über 100 ausgestellten Kunstobjekten neues Leben ein. Das Museum präsentiert eine große Vielfalt an Spielzeugen, von klassischen und traditionellen bis hin zu Kunstobjekten und Autorenpuppen.

Puppen und Musik in der Villa Pazelt

Die Künstlerin Elena Vasilyeva erklärt das Besondere des neuen Museums: „Durch die mystische Architektur unseres Museums wollen wir die magische Essenz von Puppen betonen – eine Essenz, die in der modernen Welt nicht ausgelöscht ist.“ Denn: „Eine Puppe, ein Spielzeug ist diese magische Brücke, die uns mit dieser verzauberten Welt verbindet, der Welt der Kindheit, der Zeit der Märchen und der Magie“.

Vasilyeva: „In unserem Museum werden Sie Spielzeug aus der ganzen Welt ausgestellt finden und wir sind sicher, dass etwas Ihr inneres Kind wecken wird und Sie in eine Zeit zurückführt, in der Ihnen Märchen vor dem Schlafengehen erzählt wurden“.

Das Museum präsentiert eine große Vielfalt an Spielzeugen, von klassischen bis zu Kunstobjekten und Autorenpuppen. Es wird auch zu Kulturabenden mit Livemusik eingeladen werden. In der mystischen Atmosphäre des Museums „Art Doll“ sollen regelmäßig Veranstaltungen stattfinden. „Es werden Opernvariationen, russische Lieder, Auszüge aus Musicals und andere populäre Werke präsentieren, die von einer professionellen Opernsängerin aufgeführt werden“, kündigt Vasilyeva an.

Während der Pause werden den Gästen, Getränke und ein Spaziergang durch das Museum angeboten. „Wir bitten unsere Gäste, bei einer Veranstaltung, formelle Bekleidung zu tragen“, legt Vasilyeva Wert auf ansprechenden Stil. Musikabende finden an Samstagen statt.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, 14-18 Uhr. Details auf www.puppenkunst.com.