„Office Base“ kommt. Ab nächsten März entstehen auf 6.000 Quadratmeter Büros, Meetingzonen, Gastronomie und ein Motel.

Erstellt am 10. September 2017 (03:00)
privat
Jürgen und Birgit Chochola sowie Klaus Pristounig präsentierten Wirtschaftskammer-Bezirksstellenleiter Andreas Marquardt und Bürgermeister Christoph Prinz ihr Projekt.

Direkt neben der Autobahnanschlussstelle Bad Vöslau plant GTS Immobilien gemeinsam mit der „rhtb: immo Gruppe“ auf rund 6.000 Quadratmetern einen modernen Gebäudekomplex. Neben der eigenen Firmenzentrale wird es zahlreiche weitere Gewerbeansiedlungen geben. Zentrale Bürodienstleistungen und Gastronomie sind ebenso geplant wie Meetingzonen für Geschäftsbesprechungen sowie ein Motel für Geschäftsreisende. Außerdem sollen die allgemeinen Bereiche für externe Events zur Verfügung stehen.

Im Erdgeschoss sind Lagerflächen ebenso geplant wie Stromtankstellen an den Parkplätzen. Auch über ein optionales Car sharing-Angebot mit Elektroautos wird nachgedacht. Der Gebäudeentwurf stammt vom Bad Vöslauer Architekten Klaus Pristounig, der ebenso wie Geschäftsführer Jürgen Chochola und Projektleiterin Birgit Chochola bei der Umsetzung einen hohen Anspruch an die Gebäudeökologie stellen.

„Wir setzen mit diesem Projekt zukunftsweisende Maßstäbe in der Gebäudeökologie und bieten ein neues entspanntes Arbeitsumfeld“, so Chochola, der bereits zahlreiche Interessenten für das Projekt verbuchen kann und ergänzt: „Es gibt nur noch wenige freie Flächen. Wir freuen uns, dass die Nachfrage nach einem grünen Bürokonzept so groß ist“. Geplanter Baubeginn ist März 2018, Fertigstellung Ende 2018/Anfang 2019.