Schwarzes Schaf "Will" von der Feuerwehr gerettet. Nach dem traditionellen Friedhofsgang zu Allerheiligen trafen sich die freiwilligen Feuerwehrmitglieder zu einem gemeinsamen Frühstück im Aufenthaltsraum des Feuerwehrhauses.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 01. November 2018 (15:16)

Das gemeinsame Essen wurde von einer Meldung unterbrochen, die man zu Beginn nicht so ganz glauben konnte: Ein Schaf soll auf der Straße vor dem Feuerwehrhaus aufgeregt auf und ab laufen. Eine Gruppe Feuerwehrmitglieder machte sich daher noch in Ausgehuniform auf die Suche nach diesem nicht alltäglichen Verkehrsteilnehmer.

Doch allzu einfach gab sich das Schaf nicht geschlagen, immer wieder ergriff es die Flucht und lief über Straßen und Gehwege davon. Erst einige hundert Meter später bog der kleine Wiederkäuer auf einen eingezäunten Parkplatz ab, wo er vorerst eingekreist werden konnte.

"Will" eroberte die Herzen der Feuerwehrmänner

Mit viel Geduld, gutem Zureden und langsamen vorsichtigen Bewegungen konnte das erschöpfte Tier  mit einer Leine eingefangen werden. Zwischenzeitlich wurde außerdem über die Polizei Bad Vöslau der Schäfer ausfindig gemacht, der sein Tier bereits als vermisst gemeldet hatte.

Bis zum Eintreffen des Besitzers wurde das schwarze Schaf mit dem Namen "Will", das mittlerweile die Herzen aller Feuerwehrmänner erobert hatte, mit Streicheleinheiten und noch mehr gutem Zureden beruhigt.

Nach gut einer Stunde konnte "Will" wohlbehütet seinem Besitzer übergeben und der Einsatz erfolgreich beendet werden.