Spielplätze sind jetzt rauchfrei. Nach den Heurigen kommen die Aufenthaltsorte der jüngsten Vöslauer: Auf Spielplätzen soll das Rauchen aufhören.

Erstellt am 17. Juli 2018 (04:06)
privat
Alexander Steinmeyer, Andrea Jenny (beide Touristinfo Bad Vöslau), Anita Tretthann (Stadträtin für Gesundheit und Soziales) und Alice Haasmann (Touristinfo) verbannen Raucher von den Spielplätzen.

Die Umsetzung des Nichtraucherschutzes ist derzeit ein großes Thema, auch für das Gesundheitsressort der Stadtgemeinde Bad Vöslau. „Besonders wichtig ist mir eine rauchfreie Umgebung für Kinder“, so Stadträtin Anita Tretthann (Liste Flammer).

Die Stadtgemeinde Bad Vöslau wurde insbesondere in der Diskussion mit jungen Familien auf die Problematik aufmerksam gemacht, und appelliert nun an Ihre Vorbildwirkung, auf Spielplätzen auf das Rauchen zu verzichten. Nicht nur das Passivrauchen ist auf den Spielplätzen das Problem, hinzu kommt die falsche Entsorgung der Zigarettenstummel, etwa in der Sandkiste oder in der Wiese. Hier sind spielende Kleinkinder besonders gefährdet, da sie den giftigen Müll in den Mund stecken oder sogar essen.

Reinigungsaktion für saubere und rauchfreie Zukunft

Die Stadtgemeinde Bad Vöslau richtet den Appell auch an die Jugendlichen, die sich am Abend auf den Spielplätzen treffen.

Für eine saubere und rauchfreie Zukunft auf den Spielplätzen veranstaltet das Gesundheitsreferat der Stadtgemeinde Bad Vöslau eine Reinigungsaktion auf den Spielplätzen im Schlosspark, am Felde und in der Veilchengasse. Auch die neuen Hinweistafeln an den Eingängen der Spielplätze sollen die Aktion unterstreichen.

All jene, denen eine saubere Umgebung für Kinder ein Anliegen ist, lädt die Stadtgemeinde am Samstag, den 18. August ab 9 Uhr dazu ein, bei einem der drei Spielplätze beim Reinigen zu helfen. Handschuhe und Säcke werden zur Verfügung gestellt.

„Helfen Sie uns, gesunde Spielräume für unsere Kinder zu schaffen“, schließt Tretthann.