Wärme kommt aus der Pumpe. Im Kindergarten Gerichtsweg in Bad Vöslau setzt man beim Heizen auf den neuesten Stand der Technik.

Von Markus Wöhrer. Erstellt am 09. April 2021 (04:55)
Vom außerordentlichen Erfolg überwältigt ist auch der Vöslauer Energieberater Anton Buchart (ENU NÖ) (l.), der das Projekt begleitet und angestoßen hat. Hier ist er mit dem Energiebeauftragten der Stadtgemeinde Thomas Baumgartner und mit Bürgermeister Christoph Prinz bei der Außeneinheit der Luft-Wasser-Wärmepumpe zu sehen. 
Stadtgemeinde Bad Vöslau

Die neu installierte Luft-Wasser-Wärmepumpe wurde im Kindergarten Gerichtsweg im September 2020 in Betrieb genommen.

Die Hybrid-Wärmepumpenanlage, die an sehr kalten Tagen vom bestehenden Gaskessel unterstützt wird, hat Ihre Aufgabe im ersten Winter sehr gut gemeistert.

In der Energiebuchhaltung ergaben die monatlichen Kontrollen der Stadtgemeinde am Ende der Heizperiode ein überzeugendes Ergebnis. Es konnte eine Energieeinsparung für Heizenergie und Warmwasser von 68 % im Vergleich zu den Wintermonaten 2018/2019 und 2019/2020 erreicht werden. Die Einsparung von rund 15,6 Tonnen CO2 entspricht einer Reduktion von über 87 %.

„Meine Erwartung lag bei ca. 40 % Energieeinsparung, dass nun vorliegende Ergebnis ist wirklich spitze“, meint Thomas Baumgartner, Energiebeauftragter der Stadtgemeinde. Die Bilanz wäre auch deshalb so beachtlich, weil die Wärmeerzeugung für den Kindergarten modernisiert wurde. Das äußerst positive Ergebnis wurde ohne zusätzliche bauliche Maßnahmen wie etwa eine zusätzlich Wärmedämmung, die jedoch für die kommenden Jahre bereits geplant sind, erreicht, zeigt sich Baumgartner sehr begeistert von diesem Ergebnis.

Ein weiteres interessantes Detail: Die Wärmepumpe war mit einer durchschnittlichen Jahresarbeitszahl von 3,8 Kilowattstunden in Betrieb. Mit einer Kilowattstunde Strom, die für den Betrieb des Wärmepumpen-Kompressors benötigt wird, wurden 3,8 Kilowattstunden (kWh) Wärme erzeugt. 2,8 kWh sind somit aus der Luft gekommen. Für Luft-Wasser-Wärmepumpen, die im Winter der doch recht kalten Außenluft die Wärme entziehen, ist das ein Höchstwert.

„Die Erneuerung der Wärmeversorgung des Kindergartens Gerichtsweg setzt den konsequenten Weg zur klimafreundlichen Beheizung von Gemeindegebäuden in Bad Vöslau fort. Auch bei den neuen Bauprojekten wie etwa der Erweiterung des Kindergartens Brunngasse werden Heizsysteme mit erneuerbaren Energieträgern im Fokus stehen“, betont Bürgermeister Christoph Prinz, Liste Flammer.