Für guten Zweck bis zur Turmspitze. Hans Böck aus Bad Vöslau kletterte bis zum Kreuz des Stephansdoms hinauf.

Von Roland Weber. Erstellt am 12. September 2020 (04:27)
Erklommen: Für Hans Böck war es der erste Aufstieg. Er ersteigerte das Event im Rahmen von Licht ins Dunkel.
Stephansdom

+Rund 137 Meter ist der Südturm des Stephansdomes in Wien. Normalerweise ist das Besteigen der Turmspitze ausschließlich Mitarbeitern des Dombauamtes vorbehalten. Der Bad Vöslauer Hans Böck hat jedoch, wie berichtet, im Rahmen einer Aktion von „Licht ins Dunkel“ eine derartige „Besteigung“ ersteigert. Vergangenen Freitag war es soweit. Gemeinsam mit Dompfarrer Toni Faber und dem bekannten „Blind Climber“ Andy Holzer erklomm Hans Böck die Turmspitze.

Begleitet und unterstützt wurde das Team von einer Delegation aus Bad Vöslau. Dabei waren neben Bürgermeister Christoph Prinz auch Licht ins Dunkel Chefin Eva Radinger. Die Tourist Info Bad Vöslau feuerte die Kletterer lautstark an. „So haben wir Bad Vöslau nach Wien gebracht. Mit Most, eigens produzierten Portugieser Weckerln und Schlumberger Sekt. Letzterer wurde von Schlumberger selbst unter die Leute gebracht. Viele Wiener blieben begeistert stehen, blickten auf den Südturm und feuerten Hans Böck an. Von hoch oben rief Hans uns dann an und wir übertrugen live über die Tonanlage. Es war eine tolle Stimmung“, erzählt die Leiterin der Bad Vöslauer Tourist Info, Joelle Kußnow.

Während der Aktion konnte man beim Schlumberger-Stand für den guten Zweck spenden. „Es war ein unvergesslicher Freitag-Nachmittag. Danke an alle Bad Vöslauer und Ruster, die mich live und emotional begleitet haben“, bedankte sich Hans Böck nachher.