Zurück in zweite Reihe: Sevcik und Schneider verlassen Gemeinderat

Gerhard Sevcik & Thomas Schneider verlassen nach vielen Jahren die aktive Gemeindepolitik.

Erstellt am 26. November 2021 | 05:58
440_0008_8237975_bad47bv_abschied.jpg
Vizebürgermeister Gerhard Sevcik (l.) und Stadtrat Thomas Schneider (r.) geben Anfang Dezember die Zügel ab. Stadtchef Christoph Prinz (Mi.) dankte ihnen „für die jahrelange großartige Arbeit für Bad Vöslau“.
Foto: Liste

Nach vielen Jahren in der aktiven Gemeindepolitik treten Vizebürgermeister Gerhard Sevcik und Stadtrat Thomas Schneider (beide Liste Flammer) in die zweite Reihe zurück. Die beiden Stadträte arbeiteten seit vielen Jahren für Vöslau. Für beide war aber seit einiger Zeit klar, dass bald nach ihrem 60. Geburtstag geeignete Nachfolger zu suchen wären.

In den Gemeinderat ziehen Petra Großmann und Christian Hoffmann neu ein. Wer als Stadtrat und Vizebürgermeister nachfolgt, entscheidet sich in der Sitzung am 9. Dezember.

Bürgermeister Christoph Prinz dankt beiden scheidenden Mandataren „für ihre hervorragende Arbeit für Vöslau, Gainfarn und Großau. Gemeinsam konnten wir viel umsetzen und es freut mich, dass beide die Liste Flammer weiterhin unterstützen werden.“

Besonders stolz ist Thomas Schneider auf die Finalisierung des Masterplans zur Zentrumsentwicklung, der von allen Gemeinderatsfraktionen einstimmig beschlossen wurde. Als Erfolg verbucht er auch die „besonders gute Zusammenarbeit mit dem VÖWI“.

Gerhard Sevcic war bei vielen Projekten maßgeblich beteiligt, etwa beim Umwelt-Vorzeigeprojekt „Splittfreie Zonen in ganz Bad Vöslau“ oder beim bekannten Seifenkistenrennen. Besonders stolz ist er auf die von ihm initiierte Sommerlounge im Schlosspark.

In der Gemeinderatssitzung werden Sevcik und Schneider nun erstmals im Zuseherraum Platz nehmen. „Langweilig wird uns in der Zukunft aber nicht werden. Das war es davor aber auch nicht“, sind sich beide einig.