Bad Vöslauer Politiker spendeten Blutplasma. Immer mehr Menschen haben die vom Coronavirus ausgelöste Lungenkrankheit Covid-19 überstanden. Das bietet jetzt Chancen, aus ihrem Blutplasma Medikamente herzustellen, die Schwerkranken helfen können. Zwei betroffenen Bad Vöslauer Politiker entschieden sich jetzt für eine solche Blutplasma-Spende.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 12. Mai 2020 (11:30)
Plasmaspende von Bürgermeister Christoph Prinz und Gemeinderat Alexander Majewski.
Liste Flammer

Wie berichtet, erkrankten im März Gemeinderat Alexander Majewski und Bürgermeister Christoph Prinz (beide von der Liste Flammer) an Covid-19. Beide hatten einen einfachen Verlauf und haben die Krankheit ohne große Schwierigkeiten überwunden. Mittlerweile seit Wochen schon gesundet, konnten sie wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Wie viele andere auch, haben sich beide Politiker nun entschieden, durch eine Blutplasma-Spende zu helfen. 

„Für mich als Mediziner ist es eine Selbstverständlichkeit diesem Aufruf zur Plasma-Spende zu folgen. Ich war bereits mehrfach spenden und werde sicher wieder gehen“, erklärt dazu  Alexander Majewski. 

Bürgermeister Prinz begründet seinen Schritt folgendermaßen:  „Ich weiß, dass wir in Bad Vöslau einige Personen hatten, die mit der Krankheit schwer zu kämpfen hatten. Wenn ich mit einer dreiviertel Stunde gemütlich liegen, mithelfen kann, einem Kranken viele mühsame Tage oder Schlimmeres zu ersparen, werde ich das gerne tun."