Baden: Advent im Park ohne Gastro- und Verkaufshütten. Die gewohnten Punsch- und Verkaufshütten werden heuer in Baden nicht zum Verweilen einladen. Nachdem der Start des nachhaltigen Adventmarkts im Kurpark Baden bereits in den Dezember verschoben werden musste, muss aufgrund der aktuellen Covid-19 Situation die Veranstaltung Advent im Park abgesagt werden. Stattdessen werden ab 8. Dezember ein Beleuchtungskonzept, der Badener Weihnachtswald, der Nachhaltigkeits-Info-Pfad, musikalische Hintergrundmusik, eine SOS-Kinderdorf-Aktion sowie der Strohspielplatz für weihnachtliche Stimmung im Kurpark sorgen.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 27. November 2020 (17:20)

Nicolas Hold, Projektleiter von Advent im Park, zeigt sich betroffen: „Die anhaltenden Infektionszahlen und die neuerlichen Verschärfungen der Covid-19-Maßnahmen, zwingen uns zu weiteren weitreichenden Änderungen. Obwohl umfassende Corona-Sicherheitskonzepte erstellt wurden und hart an diversen Adaptierungen gearbeitet wurde, halten wir es für nicht sinnvoll und realistisch unmittelbar nach dem Lockdown am 7. Dezember Gastronomie- und Verkaufshütten zu öffnen. Der Schutz der Besucherinnen und Besucher steht für uns an erster Stelle. Zudem ist auch dieser Starttermin noch sehr ungewiss.“

Das Veranstalter-Team von Vision05 hat sich jedoch dennoch gemeinsam mit der Stadt Baden etwas Besonderes einfallen lassen, um den Kurpark in weihnachtlichem Glanz erstrahlen zu lassen. „Damit wir den Menschen am Ende dieses anspruchsvollen Jahres trotzdem noch ein Lächeln ins Gesicht zaubern können, werden einige Highlights von Advent im Park dennoch umgesetzt“, informiert  Nicolas Hold.

Bürgermeister Stefan Szirucsek ist zuversichtlich: „Auch unter diesen schwierigen Bedingungen wird es gelingen, vorweihnachtliches Flair im Kurpark und in der Stadt zu schaffen. Gemeinsam mit Vision05 haben wir ein stimmungsvolles und sicheres Konzept entwickelt, das den Spaziergang und Einkaufsbummel durch Baden zum Genuss macht.“

Adaptiertes Konzept ohne Hütten

Seit kurzem erstrahlt die LED-Beleuchtung in den Bäumen des Kurparks und sorgt für weihnachtliche Stimmung während des Spaziergangs. Der Nachhaltigkeits-Info-Pfad, der bei Advent im Park mit Faktenwissen zum Nachdenken anregt, wird ab 8. Dezember wieder installiert. Auf 16 Holztafeln werden verschiedene Aspekte des täglichen Lebens leicht verständlich und teils interaktiv aufbereitet. Bei der Märchen-Kulisse aus Holz können sich große und kleine Besucherinnen und Besucher fotografieren. Der Strohspielplatz presented by HEO Möltern, der die Kinder letztes Jahr begeistert hat, wird wieder zum Toben und Spielen errichtet - mit limitierter Personenanzahl. Auch für musikalische Untermalung ist im Kurpark gesorgt, damit sich bei allen Spaziergängern vorweihnachtliche Stimmung einstellen kann.

Regionale Unternehmen, Vereine oder auch Privatpersonen gestalten auch dieses Jahr im Kurpark wieder einen Weihnachtswald. Jeder lebende Baum im Topf ist individuell gestaltet und mit Produktproben, Gutscheinen, Gedichten und weihnachtlichen Elementen dekoriert. "Damit die Bäume noch einen tieferen Sinn erhalten, werden sie vor Weihnachten gespendet, damit auch sozial Benachteiligte einen schönen Christbaum haben", erklärt Hold. 

Drei der Bäume aus dem Weihnachtswald werden mit Weihnachtswunschzetteln von Kindern und Jugendlichen aus regionalen SOS-Kinderdörfern bestückt. Gäste können diese pflücken und damit Kindern und Jugendlichen einen sehnlichen Wunsch erfüllen. Die Geschenke können direkt im Kurpark abgegeben werden und werden dann gesammelt an die SOS-Kinderdörfer überreicht. 

Im Kurpark in Baden ist auch genug Platz für einen sicheren Christbaumkauf. Ab 11. Dezember werden lebende Christbäume im Topf für zu Hause angeboten. Ohne viel Aufwand können die Bäume nach Weihnachten auf der Terrasse oder im Garten weiterleben und im kommenden Jahr wieder für die gewohnte Festlichkeit sorgen.