Advent-Veranstalter erfreut über Besucherrekorde. Das vielfältige Angebot sowie das Rahmenprogramm konnten zehntausende Besucher begeistern.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 11. Januar 2020 (05:09)
„Advent im Park“ lockte vor allem am Wochenende Massen an.
Rainer Mirau

Das Veranstalter-Team der Badener Eventagentur Vision05 zieht eine erste positive Bilanz von „Advent im Park“: „Es war ein gutes Stück Arbeit, aber wir denken, unser Einsatz hat sich ausgezahlt“, resümiert Projektleiter Nicolas Hold.

„Alleine unser internes neunköpfiges Organisationsteam hat von Ende August bis Ende September rund 2.500 Arbeitsstunden geleistet. Dafür konnten wir in diesem kurzen Zeitraum 43 Aussteller gewinnen und den Besuchern ein tägliches Rahmenprogramm bieten. Wir haben zu unseren alternativen Angeboten wie dem Strohspielplatz, das von Hand betriebene Pferdekarussell und Riesenrad, sehr positives Feedback erhalten und wir fühlen uns dadurch in unserer Strategie, Unterhaltung abseits des klassischen Kommerzes zu bieten, mehr als bestätigt“, berichtet Hold.

"Wir könnten unser Ziel erreichen"

„Wir haben den Advent im Kurpark heuer das erste Mal organisiert. In den nächsten Wochen wird analysiert und optimiert. Der Grundidee der Nachhaltigkeit bleiben wir treu und wir freuen uns bereits auf den Advent 2020, den wir mit einer deutlich längeren Vorlaufzeit noch besser planen können“, ergänzt Dominik Gschiegl vom Vision05 Veranstalter-Team.

Insgesamt sind 53 Programmpunkte angeboten worden, darunter sieben Badener Chöre sowie sieben regionale Bands. Für Kinder gab es ein besonders reichhaltiges Angebot. „Wir konnten unser Ziel, zehntausende Besucher begeistern, erreichen. Speziell die Wochenenden waren außergewöhnlich gut besucht“, betont Gschiegl.

Es sei gelungen, einen positiven Beitrag zur Badener Wirtschaft zu leisten. Die breite Marketing-Kampagne konnte neue Besucher ansprechen. „Darauf sind wir stolz“, sagt Gschiegl.

Highlights waren die Eröffnung, der Perchtenlauf sowie die Silvesterparty. „Vor allem die Kinder-Unterhaltungsprogramme am Wochenende entpuppten sich als Publikumsmagneten. Das zeigt, was für ein Potenzial ein entsprechendes Angebot für Kinder hat“, meint Gschiegl.

Besonders heben die Veranstalter das Engagement der lokalen Community hervor. Insgesamt 40 Unternehmen aus Stadt und Region beteiligten sich am Badener Unternehmerwald und gestalteten Weihnachtsbäume für den guten Zweck. 11 lokale Vereine und Organisationen sammelten beim Lebenden Adventkalender Geld für soziale Projekte. Mit dem Pop-Up-Konzept, das es ermöglicht, Hütten auch wochenweise zu vergeben, konnten die Veranstalter mit 22 Hütten im Kurpark 43 Aussteller gewinnen. „Auf diese Weise konnten wir eine bis dato noch nicht da gewesene Vielfalt anbieten“, freut sich Gschiegl. Sein Dank gilt den Sponsoren „Unser Abfallpartner Brantner“, BMW Bierbaum, Sparkasse Baden, Gösser, Christbaum Service, HEO Möltern, Adamah, ÖKlo und Henkell. „Bedanken wollen wir uns ebenfalls für die gute Zusammenarbeit mit dem Stadtgartenamt, der öffentlichen Beleuchtung sowie der Abteilung für Wirtschaft und Tourismus der Stadtgemeinde Baden“, ergänzt er.

Thema Nachhaltigkeit spannend dargeboten

Advent im Park konnte auch mit frischen Ideen begeistern. So erhielten die Besucher beim Info-Pfad spannende Fakten zum Thema Nachhaltigkeit. Für Autoliebhaber gab es ein von BMW Bierbaum zur Verfügung gestelltes Elektroauto zu bestaunen. Das mit Partner Brantner entwickelte Abfallkonzept ermöglichte eine saubere Mülltrennung.