Autorin Maria Rohnefeld: Mit Buch Traum erfüllt

Erstellt am 30. Januar 2022 | 05:12
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8273825_bad04af_maria_rohnefeld_receipts.jpg
Maria Rohnefeld alias Lilith Noah mit ihrem Werk „Receipts“.
Foto: Sofia Rohnefeld
Die junge Autorin Maria Rohnefeld veröffentlicht ihren Debüt-Gedichtband.
Werbung

„I think that all the sadness in the world comes from growing up.“ So beschreibt die 22–jährige gebürtige Badener Studentin Maria Rohnefeld das Älterwerden. In ihrem Erstlingswerk rechnet sie deshalb eiskalt ab und trifft damit den Nerv einer Generation, die gerade in Zeiten wie diesen mit ihrer Identität kämpft.

„I think that all the sadness in the world comes from growing up.“

Denn isoliert von Freunden und Familie fühlen sich viele junge Menschen einsam und unverstanden. Gerade für sie schreibt die Badenerin. Unter dem Pseudonym Lilith Noah kommt sie auf Instagram wegen ihrer Ehrlichkeit bei ihren mittlerweile über 33.000 Fans gut an. In ihren Gedichten wird nichts unter den Teppich gekehrt, über die glücklichen Momente des Lebens schreibt sie genauso wie über die Traurigen und gibt den jungen Menschen das Gefühl, mit ihren Problemen nicht allein zu sein.

Diese Momente hat sie gesammelt und verwirklicht sich jetzt damit ihren Traum. Denn das Schreiben war seit Kindheitsalter ihre Leidenschaft. Mit 16 Jahren entdeckte Rohnefeld ihre Liebe zur Poesie: „Das Internet wurde ein bisschen zu meinem Tagebuch.“

„Mit der Zeit wurden die Rufe nach einem Buch immer lauter. Das war natürlich zusätzliche Motivation!“
Maria Rohnefeld

Seit über einem Jahr postet sie nun als @lilithnoah auf der Social-Media Plattform Instagram. Das Abrechnen kann man dort wörtlich nehmen: Ausschnitte ihrer Gedichte schreibt sie auf Dingen, die sonst im Müll landen würden: Alten Rechnungen, Verpackungen und Konzerttickets wird so neues Leben als Kunstwerk eingehaucht. Diese „Receipt poetry“ kommt gut an. „Mit der Zeit wurden die Rufe nach einem Buch immer lauter. Das war natürlich zusätzliche Motivation!“, erzählt die 22–Jährige.

Den für sie perfekten Verlag fand die Autorin in Berlin. „Zwischen Present Books und mir hat die Chemie einfach gestimmt!“. Der Berliner Herausgeber veröffentlicht authentische Geschichten erzählt in Fotografie, illustrierter Kunst, Gedichten und Grafikdesign. Auf www.presentbooks.de kann man „Receipts“ mit Ende Jänner bestellen.

Werbung