Badener Feuerwehr für Kampf gegen Schnee gerüstet

Badener Florianis übten „Sicherung um Dach“ und rückten dann in Schneegebiete aus.

NÖN Redaktion Erstellt am 18. Januar 2019 | 06:32
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7469459_bad03af_ff_knotenkunde.jpg
Knotenkunde für die Badener Feuerwehren.
Foto: NOEN

Gerade als fast ganz Österreich im Schnee versank, fand vorigen Mittwoch im Feuerwehrhaus Baden-Weikersdorf eine gemeinsame Feuerwehrübung der Freiwilligen Feuerwehren Baden-Leesdorf und Baden-Weikersdorf zum Thema „Sicherung am Dach“ statt.

Theoretische Grundlagen zum Sichern auf Dächer, Knotenkunde und praktische Übung zum Sichern auf Dächer standen am Programm. Mit der Feststellung „Jetzt sind wir für den Ernstfall gerüstet. Egal ob der starke Schneefall zu uns nach Baden kommt oder ob wir im Rahmen des Katastrophenhilfsdienstes (KHD) zur Unterstützung in den Voralpen angefordert werden“ bedankte sich der Kommandant-Stellvertreter der FF Baden-Leesdorf, Christoph Charvat, bei allen Übungsteilnehmern.

Und tatsächlich: Zwei Tage später wurde seitens des Landesführungsstabs ein KHD-Zug der Bereitschaft Baden mit 50 Feuerwehreinsatzkräften und Geräten angefordert. Samstagfrüh rückten die Helfer aus dem Bezirk Baden in Richtung St. Aegyd am Neuwalde (Bezirk Lilienfeld) ab, um die dortigen Einsatzkräfte zu unterstützen.

Primär war die Feuerwehr damit beschäftigt, zahlreiche Dächer, die stellenweise mit über drei Meter Schnee bedeckt waren, von der weißen Last zu befreien. Für einige Feuerwehrmitglieder kam es dabei zu einem „Deja vu“, denn schon 2006 standen mehrere Badener Florianis dort beim damaligen Schneechaos im Hilfseinsatz. Siehe auch S. 24