Dosenbrot nicht nur in der Not. Zivilschutzverband überzeugte sich von Badener Produkt, das 10 Jahre hält.

Von Nadja Tröstl. Erstellt am 29. März 2021 (04:34)
NÖZSV Präsident Christoph Kainz setzt durch die Pandemie auf ein stärkeres Bewusstsein der Bevölkerung. Die Dosenbrot-Spezialitäten von Stefanie Haslinger und Christian Deiser halten mindestens 10 Jahre.
Reisinger, Reisinger

Dosenbrot ist nicht nur in Notsituationen wie in Lockdowns oder in Blackouts, das sind großflächige Stromausfälle, sondern auch im Alltag eine optimale „Bevorratung“ im öffentlichen sowie im privaten Bereich. Die Badener Bäckerei Deiser produziert Dosenbrote in drei Variationen (Roggenvollkorn-, Roggenmisch- sowie Eiweissbrot) und neuerdings seit Weihnachten auch einen Schokokuchen – alle halten 10 Jahre.

„Im ersten Lockdown im März 2020 hatten wir begonnen, auf drei Monate unsere Stammkunden, die 550 Merkur, Spar und Billa Filialen, mit dem Roggenvollkorn-Schnittbrot zu beliefern“, sagt Stefanie Haslinger, die mit ihrem Mann Christian Deiser das Unternehmen führt. Auch das Dosenbrot stand auf dem Programm, doch einige Supermarktketten befürchteten nicht nachvollziehbar eine „Panikmache“.

Enge Kooperationen bestehen aktuell mit dem Niederösterreichischen Zivilschutzverband NÖZSV, dem Österreichischen Bundesheer, 8.000 Stück wurden bereits geliefert, sowie diversen Survivalshops, die Geschäfte mit unverzichtbaren Überlebens-Produkten sind.

Privatpersonen können über die Homepage bestellen und auch „ab Hof“ die gewünschten Einkäufe nach telefonischer Vereinbarung abholen. Ein Dosenbrot kostet je nach Geschmacksrichtung um die vier Euro. Das systemrelevante Unternehmen setzt auf Regionalität und Nachhaltigkeit, bezieht ausschließlich regionale Getreidesorten und die praktischen Dosen stammen aus dem Mürztal. „Wir sind auch, und ganz besonders als österreichweite Pioniere, stolz, energieautark und krisensicher zu sein“, sagt Christian Deiser.

„Ich bin von dem Lebensmittelsortiment überzeugt. Die Dosenbrote sind mit der überaus langen Haltbarkeit von mehr als zehn Jahren sozusagen ein Beruhigungsprodukt für die Menschen, das man immer zu Hause auch im Vorrat haben kann“, sagt der NÖ Zivilschutz-Präsident Christoph Kainz beim Besuch in der Bäckerei. Aufmerksam wurde der NÖSZV auf das Dosenbrot im Rahmen eines Webinars zum Thema Blackout. Daher wollte man sich nun selbst davon überzeugen. „Wir wollen die Bürger nicht nur ermuntern, sich auf Notsituationen wie ein Blackout vorzubereiten. Wir wollen ihnen auch die Angst vor den Folgen nehmen, indem wir Tipps für bewährte Produkte geben – vom Notfallkocher bis zu bestimmten Lebensmitteln. Als NÖZSV freut es uns natürlich, wenn da ein niederösterreichisches Produkt dabei ist“, sagt Kainz.

Bäckermeister Christian Deiser ließ es sich nicht nehmen, alle Anwesenden zur Verkostung der verschiedenen Dosenbrote und des Schokokuchens einzuladen – die nahrhaften Backwaren wurden einstimmig für „sehr gut“ befunden. Fazit: Wer die richtigen Vorräte zu Hause hat, ist auch kulinarisch gut auf den Ernstfall vorbereitet.

www.bäckerei-deiser.at