"Ein Bermuda Dreieck". Grüner Markt / Mehrere Hütten wurden neu übernommen, der Mix verbessert. Nun soll im gegenüberliegenden, ehemaligen Elektrogeschäft Brenner, ein Fischrestaurant eröffnen.

Von Stefan Jedlicka. Erstellt am 23. Juli 2014 (10:01)
NOEN, Sonja Pohl
Jüngste Neueröffnung am Grünen Markt: Bürgermeister Kurt Staska mit Claudia Moritz und Alfred Kainz von Freddy's Hütte.
Die Belebung des Grünen Marktes hatte Bürgermeister Kurt Staska (VP) als eines der Ziele seiner Amtszeit definiert. Und es hat sich diesbezüglich in den letzten Monaten tatsächlich einiges getan. Nun soll demnächst im ehemaligen Elektrogeschäft Brenner ein Fisch-Restaurant seine Pforten öffnen.

„Der Mix aus Gastronomie und dem klassischen Obst- und Gemüseangebot am Grünen Markt konnte ausgebaut werden“, freut sich Staska. Die Chance dazu ergab sich im Vorjahr, als einige Hütten leer standen und die Stadt diese ankaufte, um sich selbst ein Mitspracherecht bei der Neuvergabe an Betreiber zu sichern.

Erste Schritte in Richtung Belebung des Marktes gesetzt

Der erste Schritt in Richtung Belebung des Marktes erfolgte bereits knapp davor mit der Eröffnung des „el gusto“ von Isabella und Anton Bosetzky in der einstigen Käsehütte. „Es folgte die Ansiedlung von Gabi Brauchls Alpenlachs, des „Legumium“, des „d'2“ und last but not least von „Freddy's Hütte“, die sich allesamt als Frequenzbringer erwiesen“, so Staska.

Um den Bereich des Grünen Marktes nun noch stärker zum „kleinen Bermuda-Dreieck“ zu machen, hat der Stadtchef aber noch eine weitere gastronomische Ansiedlung geplant. „Derzeit laufen die Verhandlungen hinsichtlich des leer stehenden Brenner-Lokals gegenüber dem Grünen Markt auf Hochtouren. Hier soll ein Fischrestaurant eröffnen, dass auch Speisen zum Mitnehmen anbieten soll. „Weiteres Potenzial im unmittelbaren Umfeld des Grünen Marktes sehe ich etwa mit dem Angebot von Gewürzen“, meint Staska.