Erik Hofstädter verlässt NÖM. Verkaufs- und Marketingleiter Erik Hofstädter aus Baden kehrt der NÖM AG auf eigenem Wunsch den Rücken. Wesentlicher Marken-Turbo.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 30. Oktober 2020 (03:37)
Erik Hofstädter will sich 2021 neuen Zielen widmen.
NÖM

Erik Hofstädter, Verkaufs- & Marketingleiter der NÖM AG, scheidet im Jänner 2021 auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen aus, um sich einer neuen beruflichen Aufgabe zu widmen.

Hofstädter ist seit sieben Jahren für die NÖM AG tätig. Er zeichnete er für die komplette Repositionierung verantwortlich. „Wir haben aus einer klassischen Molkerei eine moderne Milchmanufaktur gemacht, in der nicht der Rohstoff, sondern die Konsumenten mit ihren Bedürfnissen im Mittelpunkt stehen“, sagt Hofstädter.

Gemeinsam mit seinem Team sei es ihm in den vergangenen Jahren gelungen, „das Wachstum der Marke maßgeblich zu steigern“ und neue Produktkategorien wie das Protein-Segment nöm PRO erfolgreich am Markt zu etablieren. Außerdem habe er das Thema Nachhaltigkeit vorangetrieben und damit wesentlich dazu beigetragen, dass die NÖM 2016 Österreichs erste CO2-neutrale Molkerei war.

Hofstädter verlässt den Betrieb im besten Einvernehmen, wie es heißt. „Ich freue mich, dass ich so viele Jahre in einem Unternehmen wie der NÖM, in dem man als Marketer und Verkäufer noch viel bewegen kann, arbeiten durfte“, resümiert Hofstädter. Und: „Persönlich bin ich für die Chancen, die ich bekommen habe, sehr dankbar.“

Vorstand Alfred Berger bedauert Hofstädters Ausscheiden und bedankt sich für sein Engagement. „Er hat in den vergangenen Jahren mit viel persönlichem Einsatz die Strategie, die wir gemeinsam 2014 entwickelt haben, so erfolgreich umgesetzt, dass unsere NÖM-Marken seither Jahr für Jahr wachsen und wir in allen Kategorien wieder Marktführer sind“, sagt Berger.