Baden: Freude über geglückte Eiswein-Lese am Harterberg

Erstellt am 04. Januar 2022 | 19:22
Lesezeit: 2 Min
New Image
Bürgermeister Stefan Szirucsek (ÖVP) gratulierte den beiden Jungwinzern Philipp Breyer und Mathias Ramberger inmitten der Badener Weingärten am Harterberg zu ihren erfolgreichen Eiswein-Lesen.
Foto: psb/VRO
Auch wenn zuletzt die Temperaturen wie im Frühling waren, war es zuvor, kurz vor Weihnachten, für zwei Badener Traditionsbetriebe endlich wieder kalt genug, um Trauben für die seltene Rarität Eiswein am Harterberg ernten zu können.
Werbung
Anzeige

Nach drei Jahren erfolglosen Wartens war es in der Nacht vom 22. auf den 23. Dezember so weit, wie die Pressestelle der Stadtgemeinde am Montag berichtete. Die Badener Betriebe Ramberger und Breyer freuen sich über eine geglückte Eiswein-Lese.

Philipp Breyer vom gleichnamigen Weingut, der erst vor wenigen Tagen Vater wurde, freut sich über einen Eiswein der Sorten Rotgipfler und Chardonnay - "durch optimale Lagerfähigkeit dieses Weines wird er einige Flaschen für seinen Sohn Oliver als Geburtswein aufheben können", schreibt die Pressestelle. Am Weingut selbst kann man derzeit nur Ab-Hof einkaufen, da groß umgebaut wird - eine Wiedereröffnung ist für das Frühjahr 2022 geplant.

Mathias Ramberger vom gleichnamigen Badener Traditionsweingut kann sich in diesem Jahr ebenfalls über einen Eiswein freuen – und zwar in der Sorte Traminer.

Zwei Rotweine der Familie Ramberger (Zweigelt und Cuveé Blackberry) wurden übrigens kürzlich zum ersten Mal mit begehrten Falstaff Punkten ausgezeichnet. Der Heurigenbetrieb der Familie Ramberger hat noch bis inklusive 16. Jänner geöffnet.

Werbung