Gefahrenzone wird entschärft. Zu einer Häufung von Auffahrunfällen ist es in immer wieder beim Zebrastreifen zwischen Schießgraben und dem ASV-Sportplatz gekommen. „Eine Situation, in der gehandelt werden musste“, so Bürgermeister Stefan Szirucsek, der nun eine Verlegung des Schutzwegs zur großen Kreuzung Braitner-, Haidhof-, Schützengasse veranlasste.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 18. März 2019 (11:04)
Pressestelle der Stadtgemeinde Baden (psb)
Bürgermeister Stefan Szirucsek entschärft die Gefahrenzone beim ASV-Platz und sorgt damit auch für bessere Bedingungen für Radfahrer in dem Bereich.

Bei dieser Gelegenheit sorgte der Stadtchef auch dafür, dass der Radverkehr in dem Bereich mit berücksichtigt wird. 

In der Folge soll die Bushaltestelle unmittelbar vor der OMV-Tankstelle  in den Kreuzungsbereich mit der Schützengasse verlegt werden. "Sie wird auch an ihrem neuen Standort über bestehende Schutzwege direkt und sicher erreichbar sein", stellt Szirucsek klar.

Lücke im Radverkehrsnetz wird geschlossen

„Mit der Verbreiterung des Gehsteigs beim Motel zu einem Geh-Radweg wird eine wichtige Lücke im Radverkehrsnetz geschlossen. Der Radweg zwischen Umfahrungsstraße und Kreuzung wurde im Zuge der Straßensanierung 2004 angelegt und jetzt vom neuen Bürgermeister endlich weiter an die Innenstadt herangeführt“, freut sich auch VP-Stadtrat Hans Hornyik, der seinerzeitige Radverkehrsbeauftragte und Erfinder des bis heute gültigen Badener Radverkehrskonzepts.