Geld für BiondekBühne. Im Hinblick auf die erfolgreiche Jugendarbeit wurde Ersuchen der BiondekBühne Baden wie schon im Vorjahr stattgegeben.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 09. Juni 2017 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
„Wenn ich groß bin…“ titelte das Eröffnungsstück der Biondekbühne unter der Leitung von Gregor Ruttner, in der Halle B in der Waltersdorferstraße 40, mit dem das Jugendtheaterfestival 2017 im Beisein von Bürgermeister Stefan Szirucsek, LAbg. Bgm. Christoph Kainz, Vizebürgermeisterin Helga Krismer und Stadträtin Carmen Jeitler-Cincelli seinen Auftakt fand.
Sonja Pohl

Einstimmig wurde im Gemeinderat beschlossen, dass die Stadtgemeinde der BiondekBühne Baden 2017 wieder eine Förderung in der Höhe von 10.000 Euro gewährt.

"Konstante in der kulturellen Förderung"

Kulturstadtrat Hans Hornyik (VP) begründete die Zustimmung damit, dass sich die BiondekBühne im 14. Jahr ihres Bestehens „zu einer Konstante in der kulturellen Förderung der Badener Jugend entwickelt“ habe. Im Zentrum liegen die Bereiche Musik, Rhythmik, Schauspiel und Tanz.

„Neben der Ausbildung künstlerischer Ausdrucksformen und Stärkung der Persönlichkeit werden so die Neugierde und das Verständnis für zeitgenössische Kunst im Badener Nachwuchs geweckt“, findet Hornyik.

Die Qualität dieser Arbeit findet auch international hohen Zuspruch. So ist es der BiondekBühne Baden gelungen, Mittel aus der EU-Förderung „Erasmus+“ in Höhe von 60.000 Euro anzusprechen. Da sich diese Mittel als Kofinanzierung verstehen, ersuchte nun die BiondekBühne zum 2. Mal die Stadtgemeinde Baden, ihre Aktivitäten mit einer zusätzlichen Förderung von 10.000 Euro zu unterstützen. Weitere 10.000 werden vom Land NÖ übernommen und zusätzlich 10.000 aus Drittmitteln aufgebracht.

Jugendtheaterfestival bis 11. Juni

Noch bis 11. Juni läuft das Jugendtheaterfestival spiel.zeit in die Halle B, wo die 30 Tanz-, Rhythmik-, Musik- und Theatergruppen der BiondekBühne Baden ihre in diesem Schuljahr erarbeiteten Beiträge präsentieren. Darüber hinaus gibt es wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm – sowohl für Kinder und Jugendliche als auch deren Eltern.

Das theater.cafe im Foyer der Halle B wird während des gesamten Festivalzeitraums – also auch an Probetagen – geöffnet haben und preiswerte Erfrischungen anbieten. Ein professioneller Techniker wird die Proben und Vorstellungen begleiten und ein Team von über 20 Ehrenamtlichen wird die „spiel.zeit 2017“ zu einer unvergesslichen Zeit machen.

Info: www.biondekbuehne.at