Grünen werben mit Ohr der Lebenshilfe. Grünen laden zum Grätzl-Forum und haben als Symbol für neues Veranstaltungsformat Grünes Ohr von Lebenshilfe-Künstler.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 01. Februar 2019 (05:42)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Andrea Kinzer, Helga Krismer, Martina Nouira-Weissenböck und Stefan Eitler mit dem Siegerentwurf sowie anderen beteiligten Skulpturen.
Fussi

Die Badener Grünen gehen in den nächsten Monaten mit einem neuen Veranstaltungsformat auf Tour. Nach dem „Stadtforum“ mit Themen im Brennpunkt und „Nachgefragt“, mit Experten-Diskussionen wird zum „Grätzl-Forum geladen. Das erste geht am 13. Februar, 19 Uhr, im Stadtteil Leesdorf über die Bühne. Der Untertitel der Reihe lautet „Ein offenes Ohr“, das als Werbegag eine Skulptur von Lebenshilfe-Künstler Michi König symbolisiert.

Grünen-Chefin Helga Krismer hat im Vorfeld bei der Lebenshilfe-Werkstatt Pergerstraße um Vorschläge angefragt. Nach mehreren Entwürfen kristallisierte sich das grüne Ohr heraus. „Es symbolisiert, wofür wir Grünen stehen: Ein offenes Ohr zum Zuhören.“ Damit werde nun jede Grätzl-Tour beworben. Zum Auftakt geht es zum Heurigen Märzweiler. Die Besucher werden auf ein Getränk eingeladen und sollen mit den Grünen Mandataren über ihre Sorgen, Wünsche und Probleme reden. Krismer: „Wir wollen ein Gespür bekommen, wo der Schuh drückt.“

Krismer dankt der Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe und rührt gerne für deren Angebote die Werbetrommel. So manches schöne Geschenk lasse sich dort finden, meint sie.