"GrünStattGrau": Starke Partner fürs Mikroklima. Kooperation mit Plattform „GrünStattGrau“ unterstützt künftig Fachexpertise der Badener Abteilungen, um Bauwerksbegrünungen in der Stadt zu forcieren.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 01. August 2021 (05:04)

Wie viel Grün in Baden für ein gutes, innerstädtisches Klima sorgt, wurde der Lokalpresse im Rahmen einer Stadtexkursion näher gebracht. Unter der Führung von Vizebürgermeisterin Helga Krismer erklärten Fachleute der Stadt – Andreas Kastinger vom Stadtgartenamt, Michael Madreiter vom Bauamt sowie Gerfried Koch vom Klima- und Energiereferat – wie der städtische Grünraum abseits der Parkanlagen in Baden abteilungsübergreifend gelebt wird.

Hintergrund: Die Klimakrise macht allen zu schaffen. „In Baden haben wir schon vor langer Zeit erkannt, dass wir in vielen Bereichen ansetzen müssen, um die Stadt auch unter den veränderten klimatischen Bedingungen lebenswert zu erhalten“, weiß Krismer.

Im Rahmen der Exkursion wurde auch das Kooperationsabkommen mit der Plattform „GrünStattGrau“ unterzeichnet, vertreten durch Geschäftsführerin Susanne Formanek. Die Dachorganisation für Forschungseinrichtungen und Objektbegrüner in Österreich wird der Stadt künftig als neuer starker Partner zur Seite stehen.

Die Stadtgemeinde Baden wird bei der die Bündelung verfügbarer Kompetenzen unterstützt, mit dem Ziel, die Umsetzung von Bauwerksbegrünungen im Stadtgebiet voranzutreiben. Es wird ein umfassendes Aktionsprogramm erarbeitet, um gezielte Impulse für eine nachhaltige und klimaresiliente Entwicklung der Stadt Baden zu setzen.