Institut Marketagent auf Expansionskurs: 80 Länder aus einer Hand

Erstellt am 02. Februar 2022 | 04:59
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8278140_bad05af_80_laender_thomas_schwabl.jpg
Thomas Schwabl, Gründer und Geschäftsführer von Marketagent.
Foto: Marketagent
Fünf neue Länder, vorwiegend in Afrika, für Online Access Panel von Marketagent aus Baden.
Werbung

Weiter auf Expansionskurs ist das auf digitale Markt- und Meinungsforschung spezialisierte Institut Marketagent aus Baden. Es hat sein „Online Access Panel“ (Pool von Personen, die sich bereit erklärt haben, an Online-Umfragen teilzunehmen, Anm.) in fünf weiteren Ländern ausgerollt und erschließt nun 80 Märkte.

„Aktuell stehen rund 2,3 Millionen Konsumenten aus fast aller Welt für Umfragen zur Verfügung; Tag für Tag kommen durchschnittlich 1.800 potenzielle Teilnehmer dazu“, freut sich Gründer und Geschäftsführer Thomas Schwabl. Studien können mittlerweile in 80 Märkten und über 30 Sprachen über den selbst rekrutierten Teilnehmerpool durchgeführt werden. „Neben Kuwait haben wir mit der Demokratischen Republik Kongo, der Elfenbeinküste, dem Senegal und Ruanda den afrikanischen Kontinent weiter erschlossen“, ist Schwabl stolz.

„Diese internationale Ausrichtung sichert nicht nur Unabhängigkeit vom stagnierenden Heimmarkt, sondern schafft auch den Zugang zu Projekten, die ausschließlich international vergeben werden. Unsere Expansionsaktivitäten waren daher stets strategisch“, meint Schwabl. „Natürlich ist uns bewusst, dass es auf den ersten Blick ein Stück weit komisch klingt, wenn ein österreichisches Institut Marktforschung in Afrika anbietet“, merkt Marketingleiterin Lisa Patek an. Doch Digitalisierung und Globalisierung lassen Ländergrenzen an Bedeutung verlieren. „Noch nie war es so einfach, Menschen quer über den Globus an der Meinungsbildung teilhaben zu lassen“, schwärmt Patek.

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Für Marktforschung: Würdet ihr gerne an Online-Umfragen teilnehmen?