Kulturfestival unterstützt „Licht für die Welt“. Kultur-Hochgenuss bei der art.experience u.a. mit Science Busters, Florian Scheuba, Sebastian Fitzek, Konrad Paul Liessman

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 08. November 2017 (10:25)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Das niederösterreichische Kulturfestival art.experience kooperiert heuer zum ersten Mal mit Licht für die Welt, der internationalen Fachorganisation für Menschen mit Behinderung. Im Rahmen des Literaturwettbewerbs für Lyrik und Kurzgeschichten (zeilen.lauf) wurde heuer das Stichwort „sehen“ für die Einreichung von Gedichten und Kurzgeschichten empfohlen. Die besten Einsendungen werden jetzt am Sonntag, den 12. November, ab 18 Uhr beim Finale im At The Park Hotel in Baden präsentiert und anschließend die Sieger geehrt. Die Veranstaltung wird von der Schauspielerin Kristina Sprenger moderiert.

Bereits am 11. November finden ebenfalls im At The Park Hotel in Baden ab 17 Uhr die Präsentation und Ehrung der Beiträge des auch im Rahmen des Festivals stattfindenden niederösterreichischen Kinder- und Jugendkurzgeschichtenbewerbs statt. Dort werden Kinder und Jugendliche ihre literarischen Beiträge vorstellen. Paralympic-Schwimmer Andreas Onea übernimmt dort die Moderation. Auch hier ist das Reizwort „sehen“. Die Gewinner dürfen sich über attraktive Sach- bzw. Geldpreise freuen.

Der Einlass zu beiden Veranstaltungen ist jeweils eine Stunde vorher.

„Nur durch die Unterstützung von tausenden Spenderinnen und Spendern und natürlich von tollen Unternehmern, wie dem Geschäftsführer von Vision05 - den Veranstaltern der art.experience - für die Anliegen von Licht für die Welt konnten wir im Vorjahr mehr als 1,1 Million Menschen für augenmedizinische Versorgung, Rehabilitation und Bildung erreichen. Davon waren 40.000 Kinder mit Behinderungen. Wir bedanken uns dafür ganz herzlich“, so der Badener Markus Hammer, Mitarbeiter von Licht für die Welt.

Den Gewinnern winken attraktive Preise wie ein Dinner in the Dark für zwei Personen und zwölf Führungen für jeweils zwei Personen, die Dialog im Dunkeln gespendet hat.

Vielfältiges Programm bis 13. November

Das Kulturfestival art.experience bietet noch bis zum 13. November vielfältiges Programm in vier Locations in Baden. Am 9. November stehen gleich zwei Veranstaltungen am Programm. Die Science Busters präsentieren in der Halle B ihr neues Programm „Warum landen Asteroiden immer in Kratern?“ und Philosoph Konrad Paul Liessmann liest im Arnulf Rainer Museum aus seinem Buch „Bildung als Provokation“. Auch tags darauf findet eine hochkarätige Lesung statt: Paulus Hochgatterer, der mit seinem Buch „Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war“ auf der Shortlist zum Österreichischen Buchpreis 2017 steht.

Am 11. November findet um 20 Uhr die kabarettistische Lesung von Zirkowitsch & Fröhlich mit dem Titel „Gottes Werk und Deckungsbeitrag“ statt.

Der 12. November startet mit einem kabarettistischen Frühstückstermin mit Florian Scheuba und Florian Klenk.

Am 13. November bildet dann Bestseller-Autor Sebastian Fitzek mit einer Lesung zu seinem neuen Psychothriller „Flugangst 7A“ den hochkarätigen Abschluss des Kulturfestivals art.experience.

Für einige Veranstaltungen sind noch Restkarten erhältlich. Diese können im NÖN-Ticketshop http://www.noen.at/ticketshop/eventsuche sowie in allen Raiffeisenbanken erworben werden bzw. auf www.art-experience.at, wo es weitere Infos gibt.