Martinek-Kaserne zu verkaufen

Erstellt am 29. Oktober 2014 | 16:51
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Martinek Kaserne Baden
Foto: NOEN, NÖN
Die Martinek-Kaserne in Baden wird verkauft. Auf dem rund 402.000 Quadratmeter großen Areal befinden sich 50 Gebäude. Der Mindestverkaufspreis liegt bei 33,1 Mio. Euro.
Werbung
Interessierte können ihre Angebote bis 27. Februar 2015 an die Strategische Immobilien Verwertungs-, Beratungs- und Entwicklungsgesellschaft m. b. H. (SIVBEG) richten, die im Auftrag des Verteidigungsministeriums agiert.

Staska hatte Nutzung für Flüchtlinge abgelehnt

Die unter Denkmalschutz stehende Kaserne befindet sich am südlichen Stadtrand von Baden an der Gemeindegrenze zu Sooß. Die Hauptzufahrt erfolgt von der Vöslauer Straße.

Zuletzt war die Liegenschaft im Gespräch, als Flüchtlings-Massenquartier genutzt zu werden. Dies lehnte Badens Bürgermeister Kurt Staska (ÖVP) jedoch unmissverständlich ab . Ein zweites Massenquartier in fünf Kilometern Entfernung zu Traiskirchen sei "undenkbar", sagte er im September.

NÖN.at hatte laufend berichtet:




Werbung