Neue Hundezone im Kurpark. Neu adaptierter Hundewald im oberen Kurpark ist nun fertiggestellt. 900 m zum Austoben.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 29. Dezember 2019 (03:02)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Stefan Szirucsek, Ernst Schebesta mit Hund Bailey sowie Stadtgartendirektor-Stv. Andreas Kastinger statten dem Hundewald einen Besuch ab. Hinweistafeln an den Eingängen erinnern an gegenseitige Rücksichtname für ein gutes Miteinander.
psb/sap

Immer wieder wurde an die Stadt der Wunsch nach einem weiteren Bereich für Hunde herangetragen, wo diese unbeschwert herumtollen können. Nun fand man gegenüber dem Tiergehege im Kurpark eine geeignete Fläche.

Es handelt sich um eine ca. 900 m² große Naturwiese mit leichter Neigung. Ein bestehender Unterstand wurde belassen und bietet nun Besuchern Schutz vor dem Wetter. Das Areal wurde mit einem Wildzaun eingefasst. Zwei Türen mit Selbstschließeinrichtung ermöglichen das sichere Verlassen des Geländes bei Eintreffen eines Hundes, welcher mit dem eigenen unverträglich erscheint. Zwei Parkbänke laden überdies zum Verweilen ein.
Ein Hundekotsackerlspender und zwei Mistkübel beim Haupteingang erleichtern die erforderliche Entsorgung der Hunde-Hinterlassenschaft.
Zwei alte Spielgeräte in der Nähe wurden entfernt, da der Ort wegen des geringen Platzangebotes als Spielplatz kaum genutzt wurde. Der Trinkwasserbrunnen bleibt bestehen und dient weiterhin als Wasserspender für Mensch und Tier.

„Durch die Einrichtung der Fläche als Hundewald wurde eine sinnvolle Nutzung für die ehemalige Fläche des Tiergeheges gefunden“, freut sich VP-Bürgermeister Stefan Szirucsek. Jetzt steht den Hunden neben der Hundezone Weikersdorf, jener zwischen Schwechat und ASV-Platz und der neuen Hundewiese Karl Frim-Straße eine weitere, durch den Kurpark sowie vom Rudolfshof aus fußläufig erreichbare Auslauf- und Spielmöglichkeit zur Verfügung.
Auch die neue Hundeplattform „Pfote mit Note“ freut sich über die neue Fläche. „Klein, aber fein“, sagt dazu Heidi Hofbauer („wir badener“), die daran erinnert, dass sie mit Uli Kandlinger bereits vor 1,5 Jahren eine Unterschriftenaktion für eine Hundezone im Kurpark durchgeführt habe. Sie freue sich, dass nun die Umsetzung geglückt sei. Sie bemängelt nur, dass keine Hinweisschilder bislang auf die neue Fläche verweisen und gibt zu bedenken, dass es zu wenig Parkplätze in der Nähe gebe.