Neues Angebot: Zuerst Theater, dann schlafen

Erstellt am 11. April 2018 | 05:38
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7221520_bad15hotel_theater.jpg
Die drei Viersterne Direktoren, Axel Nemetz (At the Parkt), Ines Dombois (Hotel Herzoghof) und Alexandra Hadnagy (Hotel Admiral) mit Bühne-Baden-Chefin Martina Malzer.
Foto: NOEN, Wellenhofer
Mit der Sommersaison der Bühne Baden, also mit Juni, startet eine neue Kooperation zwischen den beiden Badener Theaterbetrieben und drei Vier-Sterne-Hotels.
Werbung

So kann Nachbarschaftshilfe auch aussehen: Stadttheater-Chefin Martina Malzer, hat sich mit ihrem Team wieder eine neue Marketing-Aktion einfallen lassen und hat dafür die benachbarten Hoteldirektionen kontaktiert. Grund ihrer Kontaktaufnahme: Sie will ein neues Package schnüren und das schaut so aus: Gäste, die entweder im Hotel „At the Park“, im Herzoghof oder im Hotel Admiral übernachten wollen, buchen zu einem Fixpreis gleich eine Theaterkarte mit und „das in der Bestpreis-Kategorie“, wie Malzer erklärt.

Bestpreisgarantie im Theater wie im Hotel

Bestpreis-Kategorie bedeutet, dass der Gast nicht nur im Hotel das beste vorhandene Zimmer bekommt, sondern auch im Theater auf einem der besten noch freien Plätze Platz nehmen kann. Die drei Viersterne Direktoren, Axel Nemetz (At the Parkt), Ines Dombois (Hotel Herzoghof) und Alexandra Hadnagy (Hotel Admiral) freuen sich über die Kooperation mit der Bühne Baden und hoffen, nach einem schwachen Start ins neue Jahr mit einem starken Frühling und Sommer, um das leichte Nächtigungsminus vom Winter einzuholen.

Dass die ersten Monate des Jahres touristisch einfach schwächer sind, ist keine Besonderheit in Baden. Die Konkurrenz der Skidestinationen überwiegt. Heuer war der kalte Winterausklang und die gute Schneelage in Österreichs Bergen aber noch ein Verstärker. Deshalb möchte Baden als touristische Destination weiter mit Kultur punkten und hat nun gemeinsam mit der Bühne Baden das neue Package geschnürt, dass in den nächsten Wochen aufgehen soll.

Angesprochen sollen sich auch jene Gäste fühlen, die vielleicht nach der Vorstellung nicht mehr nach Hause fahren wollen und eine gemütliche und günstige Nacht in Baden verbringen können.

Die Kooperation startet mit dem Sommerspielplan und der ersten Premiere am 23. Juni in der Sommerarena.

Werbung