No Problem Ball als besonderes Erlebnis. Ein volles Haus und hervorragende Stimmung kennzeichneten den 17. No-Problem-Ball im Grand Casino Baden, zu dem Obfrau Maria Rettenbacher und ihr Team auch zahlreiche prominente Gäste willkommen heißen konnten.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 28. Januar 2020 (18:46)

Nach dem Einzug des aus der Tanzschule Rueff, der Tanzfreunde Baden und „Ich bin OK“ zusammengestellten Jungdamen- und Jungherren Komitees und den mitreißenden Tanzeinlagen von „Bellarina Dance Performance“ unter der Leitung von Kristel Demaere folgten die Sportlerehrung, bei der Paul Vogl das No Problem Sportehrenzeichen erhielt sowie der kraftvoll vorgetragene Queen-Hit „We are the Champions“ von Reinwald Kranner & Stereoparty.

Nicht fehlen durfte natürlich auch der von Pavel Singer komponierte und von Herbert Fischerauer getextete „No Problem-Song“, ehe unter dem Motto „Alles Walzer“ das Tanzparkett eröffnet wurde.  Schön zu sehen war die Unbekümmertheit der Tänzerinnen und Tänzer. Auch Rollstühle waren da kein Hindernis.

Weitere Mitwirkende an dem Abend waren das ZIB (Zentrum für Individualität, Musik und Therapie), „verCHORxt“ (eine Auswahl des Jugendchores der Musikschule Baden), die Tanzmusik Alexander Cachée und   Kombo Inklusiv. Die Gesamtleistung und Moderation hatte in bewährter Manier Herbert Fischerauer inne.

Besonders beliebt war die große Tombola, bei der es zahlreiche Preise zu gewinnen gab. Hauptpreis war ein Gutschein für drei Übernachtungen im Karos Spa in Zalakos/Ungarn, zur Verfügung gestellt vom Reisebüro Mondial. „No Problem Baden bedankt sich bei allen Firmen, Institutionen und Personen, die Sachspenden für die Tombola zur Verfügung gestellt haben!“, lässt Maria Rettenbacher ausrichten.

Prominente Ehrengäste an diesem besonderen Ballabend waren zum Beispiel der Abt des Stiftes Heiligenkreuz Maximilian Heim, Stadtpfarrer Clemens Abrahamowicz, Bezirkshauptfrau Verena Sonnleitner, die beiden Landtagsabgeordneten Christoph Kainz und Helga Krismer, Hausherr Stefan Szirucsek, die Badener Stadträte Markus Riedmayer und Maria Wieser sowie Gemeinderat Gottfried Forsthuber.