Große Trauer um Ingeborg Berdan. Die Chorgemeinschaft trauert um Ingeborg Berdan, Obfrau vom E-Chor Baden, die kürzlich im 79. Lebensjahr, nach kurzer, schwerer Krankheit, überraschend verstorben ist.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 03. Dezember 2020 (03:33)
2017 verlieh Landeshauptfrau Johann Mikl-Leitner Ingeborg Berdan das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land NÖ.
: Pohl

Sehr betroffen ist der Chorverband für NÖ und Wien über das unerwartete Ableben von Ingeborg Berdan, die seit 2013 Mitglied der Landesleitung war. Berdan verstarb am 7. November, nach kurzer, schwerer Krankheit in ihrer Heimatgemeinde in Oberwaltersdorf.

Die diplomierte Musiktherapeutin und Magistra der Philosophie war beruflich als Volksschullehrerin sowie in weiterer Folge als Musikpädagogin für musikalische Früherziehung und Chor an der Musikschule Baden tätig. Als Chorleiterin zeichnete sie auch für die Gründung eines Erwachsenenchores – dem E-Chor Baden – verantwortlich und war überdies als Chorsängerin als freie Mitarbeiterin beim ORF sowie am Stadttheater Baden engagiert. Dem E-Chor galt, neben ihrem Mann Hanns und ihrer Familie, auch ihr besonders Herzblut. Der Chor entwickelte sich im Lauf der Zeit zu einem exzellenten Musikkörper.

Zu den weiteren ehrenamtlichen Tätigkeiten gehörten die Funktion als Obmann-Stv. im Chorforum Anninger sowie des Chorverbandes für NÖ und Wien, die Errichtung des Gedenksteins an Schwester Maria Restituta Kafka in Oberwaltersdorf, Mitglied der ARGE Heimatforschung sowie im Beirat der International Choral Competition Ave Verum Baden.

Berdan war Trägerin zahlreicher verdienstvoller Ehrungen, so wurde sie 2017 in der Sparte Kunst, Kultur und Medien für die Verleihung des Liese Prokop-Frauenpreises nominiert. 2019 erhielt sie den Ehrenpreis der Marktgemeinde Oberwaltersdorf. Die Pfarre St. Stephan zu Baden verlieh Berdan das Goldene Christuskreuz.

„Mit Mag. Ingeborg Berdan verliert der Chorverband eine leidenschaftliche und überaus engagierte Chorleiterin und die Welt einen seelensguten Menschen. Wir sind dankbar für all das Gute, das sie für uns getan hat und werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren“, heißt es im Nachruf. Die Verabschiedung erfolgt im engsten Familienkreis am Friedhof Mödling. Eine Seelenmesse im Gedenken an die Verstorbene ist geplant, wenn die Umstände einen passenden Rahmen erlauben.