Orchester wollen wieder auftreten. Am 9. Dezember plant die Beethoven Philharmonie ihren Auftritt und am 13. Dezember geben die Tonkünstler zwei Konzerte im Congress Casino, um 15.30 und 18 Uhr.

Von Sandra Sagmeister. Erstellt am 05. Dezember 2020 (05:12)
Der Dirigent Emmanuel Tjeknavorian dirigiert in Baden zwei Konzerte der Tonkünstler.
: privat

Lange war es ruhig im Festsaal des Congress Casino, jetzt könnte es bald wieder mit viel Musik erfüllt werden. Los geht es, aller Voraussicht nach, am 9. Dezember, wo das 1. Abo Konzert der Beethoven Philharmonie nachgeholt werden soll.

„Wir – Benjamin Schmid, Thomas Rösner und die Beethoven Philharmonie – stehen bereit, für Sie zu spielen, sollte es am 9. Dezember möglich sein“, heißt es dazu in einer Aussendung. Auf dem Programm steht das Violinkonzert D-Dur von Johannes Brahms und die Sinfonie Nr. 4 d-moll von Robert Schuhmann. Die Konzerte sind für 17 und 20 Uhr geplant.

Weiter geht es am 13. Dezember mit den Tonkünstlern. Der Konzertmeister Kirill Maximov und Solobratscher Nikita Gerkusov sind die Protagonisten dieses konzertanten Abends rund um die „Sinfonia concertante“ in Es-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart. Dessen aufgeführtes Werk sei ein Doppelkonzert, „das vom Publikum geliebt und von den Ausführenden mit größtem Respekt behandelt wird“, weiß Emmanuel Tjeknavorian, der als Dirigent in Baden gastiert. Er kennt seit seiner Studienzeit die beiden Streicher und machte sich seither mehr und mehr als Dirigent einen Namen und wählt für den zweiten Konzertteil Franz Schuberts vierte Symphonie, seine „Tragische“.