Baden: Pause für Kulturtermine. Das kulturelle und gesellschaftliche Leben in der Stadt Baden steht zumindest bis 3. April großteils still. Die Stadtgemeinde Baden hat heute eine Aussendung verfasst, in der die aktuell verfügten Maßnahmen aufgelistet sind, zum Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 12. März 2020 (18:29)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
virus-1812092_1920.jpg
Wegen der festgelegten Virus-Maßnahmen steht das kulturelle Leben in der Kulturstadt Baden ab spätestens Montag weitgehend still.
psb

Ab morgen, 13. März, findet bis 3. April keine Veranstaltungen der Kulturabteilung statt. Insbesondere sind alle Termine im Theater am Steg und im Haus der Kunst abgesagt. Ebenso finden in der Halle B bis 3. April keine Veranstaltungen statt. Es finden in dem Zeitraum auch keine Kurkonzerte statt.

Die Badener Museen haben auch zu. Konkret bleiben das Beethovenhaus Baden, das Kaiserhaus Baden, das Puppen- und Spielzeugmuseum und das Rollettmuseum ab morgen, 13. März bis Freitag, 3. April geschlossen. Das Ticketservice im Beethovenhaus bleibt aber vorerst geöffnet.

"Leider sind auch die Veranstaltungen in diesem Zeitraum betroffen und müssen abgesagt werden", heißt es in einer Information. So können etwa das Konzert „So klingt Ludwig van“ mit Professoren der mdw am 21. März im Kaiserhaus, Wolfgang Capeks „Zu Besuch bei Ludwig van“ im Beethovenhaus Baden am 27. März sowie die Buchpräsentation „Beethoven visuell“ am 25. März im Kaiserhaus nicht stattfinden, werden aber nach Möglichkeit verschoben.

Ebenso sind ab 13. März bis 3. April die Angebote der Volkshochschule Baden eingestellt. Die Angebote der Urania Baden finden ab 16. März nicht mehr statt.

Aufgrund des Erlasses der Bundesregierung zum Umgang mit dem Coronavirus kommt es auch an der Bühne Baden (Stadttheater) ab sofort zur Absage sämtlicher Veranstaltungen bis inklusive 2. April.
Alle betroffenen Karteninhaber werden in den kommenden Tagen  über die weitere Vorgehensweise informiert. Für Freitag, 3. April ist die Premiere der Oscar-Straus-Operette "Drei Walzer" angesetzt. 

Die Stadtbücherei Baden ist ab 16. März bis 3. April geschlossen. Die Rückgabe entliehener Medien soll über Rückgabekisten vor der Eingangstür ermöglicht werden.

Eingestellt wird auch ab 16. März der Unterricht an der Musikschule Baden.

Aber nicht nur kulturelle Aktivitäten sind betroffen. Auch in der Römertherme Baden ist bis 3. April kein Badebetrieb. Es finden auch keine Gruppenaktivitäten statt. Für Dauerkartenbesitzer soll es eine Kulanzlösung geben. Nur das Fitnesscenter hat weiterhin offen.

Eingeschränkter Spielspaß im Casino

Weiterhin in Betrieb ist das Casino Baden. Der reguläre Spielbetrieb wird – bis auf weiteres – fortgeführt, jedoch erfolgen bis inklusive 3. April Einschränkungen im Spielangebot. "Bei den Eingängen setzen wir entsprechende Maßnahmen, um die Obergrenze von 100 Personen nicht zu überschreiten", heißt es auf der Homepage des Badener Leitbetriebs. Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen sowie Promotions, Verlosungen und Gewinnspiele wie z.B. „Freitag der 13.“, „Ladies Night“, „Mystery Finale“ sind bis einschließlich 3. April abgesagt. 

Die einzige Veranstaltung, die nach heutigen Stand der Dinge im Casino stattfinden dürfte, ist der Mühlviertler Kabarettist Didi Sommer am 20. März um 19.30 Uhr mit seinem zweiten Soloprogramm "Aufschneidn". Es werden maximal 95 Personen Einlass finden.