Post-Unfall: Drogen im Spiel. Lenker eines Postwagens verletzte Fußgänger beim Rückwärtsfahren. Verdacht auf Beeinträchtigung durch Suchtgift.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 11. Juni 2020 (05:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Immer wieder soll es vorkommen, dass die Post beim Empfänger nicht anläutet und sofort einen gelben Zettel hinterlegt.
Symbolfoto: Knotz

Am Mittwoch, kurz nach acht Uhr, passierte in Baden in der Weilburgstraße ein Unfall mit einem Postauto. „Der Lenker hat beim Rückwärtsfahren einen Fußgänger angefahren“, berichtet Günther Skrianz vom Bezirkspolizeikommando Baden. Der Passant wurde dabei verletzt, wobei es über die Schwere der Verletzung keine Auskunft gibt. „Der Notarzthubschrauber kam, flog aber kurz darauf gleich wieder ab, da ein notärztliches Eingreifen in diesem Fall nicht notwendig war“, erklärt Skrianz.

Im Zuge der Unfallaufnahme stellten Kollegen der unterstützenden Stadtpolizei Baden Symptome einer Verkehrsbeeinträchtigung beim Fahrer des Postautos fest. „Der Lenker wurde von Beamten der Stadtpolizei wegen Verdacht einer Beeinträchtigung durch Suchtgift einer amtsärztlichen Untersuchung unterzogen, die eine Fahruntauglichkeit ergab“, bestätigt Stadtpolizeikommandant Walter Santin.

Dem Mann wurde der Führerschein abgenommen und er wurde der BH Baden angezeigt. Nähere Ermittlungen hinsichtlich Drogenmissbrauch laufen noch, ergänzt Skrianz.