Lachen statt Botox“. Autorin Gabriele Hasmann und Fotografin Charlotte Schwarz starteten Kunstprojekt „Pinky and I“, mit dem Werbung für kleine charmante Läden in Baden gemacht werden soll.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 07. September 2018 (05:48)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7358142_bad36af_neu_pinkyandi_2a.jpg
Postkarte mit „Pinky and I“-Darstellerinnen Edith und Ingrid.
knallschwarz.at | Charlie Schwarz

Hinter „Pinky and I“ stehen die Autorin Gabriele Hasmann, häufig in Rosa, und Charlotte Schwarz, Fotografin und daher das „Eye“. Die beiden Künstlerinnen haben sich dem Projekt „Lachen statt Botox“ verschrieben und wollen mit ihren Bildern mehr Leichtigkeit ins Altern bringen.

Zugleich soll mit der Aktion ein bisschen Werbung für kleine charmante Läden in Baden gemacht werden, die für mehr Wohlgefühl und gutes Gewissen beim Einkauf stehen. Daraus wird eine große Social-Media-Kampagne samt Druck eines Postarten-Kalenders.

Foto-Shootings waren bisher erfolgreich

Das erste Shooting fand im „Unser Laden“, Mühlgasse 38 statt. Die zweite Fotosession war donnerstags in der „Zuckerlecke“ von Katharina Santin. Im Anschluss wurde auch in der benachbarten Buchhandlung „Zweymüller“ zwischen den Bücherregalen posiert. Neben den beiden liebenswürdigen Damen Edith und Ingrid waren dieses Mal auch mit dabei die beiden Hunde Linus und Mai Tai (siehe Foto rechts).

Es haben sich mittlerweile nach einem Facebook-Aufruf bereits viele Geschäfte gemeldet, die sich ein Shooting in ihren Räumlichkeiten wünschen. Die beiden Künstlerinnen freuen sich über das rege Interesse und versprechen ihren Fans einen Postkartenkalender mit den schönsten Bildern.

Es handelt sich laut Hasmann auch um eine Aktion „für mehr Leichtigkeit und Fröhlichkeit im Alter“, „gegen Jugendwahn“ sowie für „Persönlichkeit, anstatt das Aussehen, in den Vordergrund zu stellen.“ Wobei sie zeigen wolle, „dass Charme und Charakter einen Menschen erst richtig schön machen, ebenso wie seine Falten, die über sein Leben erzählen.“

Schwarz und Hasmann gestalten zusammen auch den Badener Cityguide, der im Herbst im Kral Verlag erscheint und in dem ebenfalls kleine Betriebe in Baden erwähnt werden.