Reifen, Felgen und Bikes gestohlen. Diebe hatten es auf Motorräder und Reifen abgesehen, auch in Baden. Angeklagter will nicht mutmaßlicher Kopf der Bande sein.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 27. Februar 2019 (03:22)
Fussi
In den Forstinger-Filialen in Baden (Bild) und Vösendorf war die Diebesbande aktiv.

Der mutmaßliche Kopf einer Bande von Dieben stand diese Woche vor Gericht. Der 35-jährige Ungar soll seine Mittäter zu mehren Diebestouren nach Österreich geschickt haben, wo sie 2017 und 2018 auch in den Bezirken Baden und Mödling unterwegs waren.

So sollen in Vösendorf 140 Reifen und 20 Felgen bei einer Firma gestohlen worden sein. Einige Monate später wurde dieselbe Firma in Baden um Reifen und Felgen „erleichtert“.

Insgesamt dürften auch 23 Motorräder im Kastenwagen des Angeklagten den Weg nach Ungarn angetreten haben und einmal wurde ein Baucontainer aufgebrochen, wo Werkzeug entwendet wurde. Der Angeklagte gab an, keinesfalls der Kopf der Bande zu sein, sondern den anderen Männern anfangs nur seinen Kastenwagen zur Verfügung gestellt zu haben. „Da wusste ich noch nicht, was sie tun.“ Später habe er dann bei einem Diebstahl in Vösendorf auch mitgemacht und geholfen, die Beute am Schwarzmarkt zu verkaufen.

Wie denn zu erklären sei, dass die Mittäter immer zu den Tatzeiten mit ihm telefoniert haben, wollte der Staatsanwalt wissen. Der 35-Jährige: „Sie haben bei mir angerufen, um zu fragen, welche Motorräder man gut verkaufen kann und was sie mitnehmen sollen.“ Er selbst habe zu den Tatzeiten beim Botendienst gearbeitet. Der Prozess wurde vertagt.