Rosenfest-Bühne bleibt vor Orangerie. Freude über Besucherfrequenz in Stadt. Mehrheit stimmt für neue Rosenfest-Lösung.

Erstellt am 22. Juli 2017 (04:53)
NOEN

Die zahlreichen Veranstaltungen in letzter Zeit zogen die Massen nach Baden. Alleine zu Baden in Weiß pilgerten weit über 20.000 Besucher, dazu kamen die NÖM-Milchstraße und das Rosenfest. VP-Bürgermeister Stefan Szirucsek freut sich über die „wertvollen Wirtschafts- und Tourismusmagnete, die sehr viel Frequenz generieren und die Menschen begeistern.“ Er stellt klar: „Die Stadt wird die Wirtschaft und den Tourismus auf diesem Weg weiter unterstützen und für Belebung in der Innenstadt sorgen.“

Bewährt habe sich, das Rosenfest in ein ganztägiges Familien-Event auszuweiten. „Die Einbeziehung des gesamten Parks ist sehr positiv wahrgenommen worden“, weiß der Stadtchef. Dass dabei auch die Orangerie als Location für den Showteil sehr gut angenommen wurde, zeigt die abgeschlossene Online-Umfrage auf www.baden.at, bei der sich eine Mehrheit von 43,96 Prozent für die Bühne vor der Orangerie aussprach, 35,75 bevorzugen die Bühne am Teich und 20,29 Prozent bewerteten beide Schauplätze als gleich attraktiv. „Die Rückmeldungen waren durchwegs positiv“, resümiert der Bürgermeister. Und er kündigt an: „Wir werden das Rosenfest in den nächsten Jahren weiterentwickeln“.