Weinlese so früh wie nie. Badens Weinhauer starten bereits Mitte August mit der heurigen Weinlese. Die frühzeitigen Arbeiten verursachen Stress, aber gute Ernte. Traubenkur eine Woche früher.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 24. Juli 2018 (04:47)
NOEN, Erwin Wodicka
Symbolbild

Das milde Wetter seit April macht es möglich. Erstmals wird im Raum Baden bereits Mitte August mit der Weinlese begonnen. Badens Weinbauvereinsobmann Andreas Ramberger berichtet von einer Färbung mancher Traubensorten bereits jetzt im Juli – „das hat es noch nie gegeben.“

NÖN
Weinbauvereinsobmann Andreas Ramberger.

Die Weinernte könne zeitig wie noch nie eingeholt werden. Das verursache jede Menge Stress, weiß Ramberger, da die Arbeit früher begonnen werden müsse. „Es fehlen drei Wochen Arbeitszeit.“ Manche Winzer haben auch Schwierigkeiten Erntehelfer zu finden, da müsse die ganze Familie oft aushelfen.

„Es fehlen drei Wochen Arbeitszeit“

„Seit dem Jahr 2000 ist es dreimal vorgekommen, dass mit der Weinlese im August begonnen wurde. Was die Blaufärbung der Trauben betrifft, setzt diese drei bis vier Wochen früher als in den 80er-Jahren ein. Dass heuer mit der Lese bereits Mitte August begonnen wird, das war noch nie da!“, beobachtet auch Winzer Buchart aus Sooß. Er sieht den Klimawandel als Ursache „es hat im April und Mai keine Nacht unter 10 Grad plus gegeben.“

Die frühe Lese hat auch bereits Auswirkungen auf die Badener Traubenkurwochen. Diese starten erstmals schon eine Woche früher als vorgesehen. Der offizielle Festakt bleibe jedoch am 1. September.

"Eine gute Ernte“ in „hervorragender Qualität“

Ramberger erwartet sich „eine gute Ernte“ in „hervorragender Qualität“. Einzig das Thema Hagel könne noch dem einen oder anderen einen Strich durch die Rechnung machen. Wasser hätten die Reben heuer genug. Auch seien „wenig Krankheiten“ zu verzeichnen. Ramberger: „Der Infektionsdruck war heuer gering.“ Vor allem der Mai sei „ein Wahnsinn“ gewesen, so Badens Hauerchef, der generell beobachtet, wie alles viel zeitiger ablaufe. Jede Generation ernte eine Woche früher, so Ramberger. Das sei auch darauf zurückzuführen, dass sich der Geschmack der Konsumenten verändert habe. „Meine Großeltern haben nicht vor den 15. Oktober mit der Ernte angefangen, auch wenn die Trauben schon reif waren.“

Umfrage beendet

  • Freut ihr euch schon auf die Traubenzeit?