Spendenaktion für evangelische Kirche ist gestartet. Die evangelische Kirche und das Pfarrhaus werden wieder in neuem Glanz erstrahlen. Spenden sollen bei Finanzierung helfen.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 26. Januar 2020 (03:34)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Blick ins aktuelle Kircheninnere.
privat

Wie berichtet, hat kürzlich die Sanierung des evangelischen Kirchengebäudes begonnen – nachdem im Frühjahr 2019 erhebliche Risse am Kirchturm festgestellt worden waren.

Die Sanierungsarbeiten starteten mit der Ausbesserung des Regenwasserkanals und der Stützung des Kirchturmes durch Einspritzung von Kunstharz. In weiterer Folge sind die Trockenlegung des Sockels, Malerarbeiten im Inneren, die Ausbesserung des Fußbodens und die Renovierung der Kirchenbänke geplant.

Im Verlauf des Jahres folgt die Dämmung des Pfarrhausdaches, die Sanierung der Gemeinderäume, der Pfarrkanzlei, der Nassräume sowie die Erneuerung der Fassaden des Pfarrhauses und eines Teiles der Kirche. Für das Bauvorhaben im Gesamtausmaß von 290.000 Euro wurde ein Finanzplan erstellt. Erfolgreiche Verhandlungen von Pfarrer Wieland Curdt und einiger Gemeindevertretungs- und Presbyteriumsmitglieder führten zur Bewilligung von Förderungen vom Bundesdenkmalamt (43.000 Euro), des Landes NÖ (40.000 Euro) und der Stadt Baden (40.000 Euro). Gesamtbauleiter ist Wolfgang Pristou, welcher schon auf Erfahrungen bei ähnlichen Projekte zurückgreifen kann. Für die Beendigung der Arbeiten ist Herbst/Winter 2020 geplant.

„Für die umfangreichen Sanierungen der denkmalgeschützten Kirche ist die Evangelische Pfarrgemeinde für Spenden sehr dankbar. Jeder noch so kleine Betrag hilft uns weiter“, ist Kuratorin Martina Frühbeck überzeugt. Für die Sanierung der Kirchenbänke können Spender eine Patenschaft in Höhe von 540 Euro pro Bank erwerben. Geplant sind Namensplaketten der Förderer auf den einzelnen Bänken, um damit die Verbundenheit zur evangelischen Kirche zu zeigen.