Stadtmarketing mit viel Passion. Das Arnulf Rainer Museum bildete den schönen Rahmen zum Come Together anlässlich des Erscheinens der Frühlingsausgabe des Passion-Magazins des Vereins Stadtmarketing Baden.

Von Andreas Fussi. Update am 03. Mai 2017 (15:41)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Als Rahmenprogramm fand die „#intervent11“ statt – „Kunst und Philosophie im Dialog“. Philosoph Leo Hemetsberger führte unter dem Motto „Passion – Leib und Leidenschaft“ durch den Abend.

Die zahlreichen Gäste konnten ein ausgezeichnetes Buffet vom Ristorante il Cavallino genießen. Für die weitere kulinarische Versorgung kümmerten sich Judith und die Torten, alá Vera, Oliv und Jasmins Suppenküche. Dazu passend wurden die hervorragenden Weinen von Bernhard Ceidl serviert.

Im Mittelpunkt des aktuellen „Baden Passion“, dem Lifestyle-Magazin zur Förderung der Badener Wirtschaft, steht das internationale Baden – „auf dem Weg zum Weltkulturerbe“. Es ist den in der Kurstadt lebenden Menschen aus 109 Nationen der Welt gewidmet, die Baden zu ihrer neuen Heimat erkoren haben. „Mit uns teilen die Menschen ihre romantischen Liebesgeschichten, ihre Familienrezepte, ihre Herkunftsgeschichte. Baden Passion darf Männer und Frauen vorstellen, die die Schönheit unserer Stadt aus ihrem höchstpersönlichen Blickwinkel in Worte fassen“, erklärt im Vorwort Stadträtin Carmen Jeitler-Cincelli,  die Chefredakteurin des Magazins.

Als Titelmodell der aktuellen Frühjahrsnummer fungiert Rosamaria Habres-Farella, Italienischlehrerin in der Volkshochschule Baden. Zu ihren Sprachschülern zählt auch Stadtchef Stefan Szirucsek. Im Heft erzählt sie, warum sie gerne in Baden lebt und was sie als Italienerin an der Stadt besonders schätzt.

Hier geht’s zum neuen „Baden Passion“ Magazin:

http://www.baden-passion.at/wp-content/uploads/2017/05/Baden-Passion-Ausgabe-7-V1-ONLINE.pdf