Stadtpolizei-TV polarisiert. Auftakt der ATV-Blaulichtserie „Stadtpolizei Baden“: Rund 100.000 Zuseher verfolgten die Arbeit zweier Polizistenduos. NEOS stellen nach Serienstart einige Anfragen.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 11. November 2020 (05:33)
Das Stadtpolizistenduo Alexander und Sebastian gibt nun jede Woche Einblicke in ihre Arbeit.
ATV

Die Stadtpolizei Baden hat am Samstag Geschichte geschrieben. Erstmals wurde eine Sendung ausgestrahlt, die Einblicke in ihre Arbeit gewährte. Um 20.15 Uhr, zur besten Zeit im Hauptabendprogramm, fand die Premiere auf ATV statt. Die Zuschauer waren wie angekündigt, hautnah dabei, wenn das Herren-Duo Stadtpolizeikommandant-Stellvertreter Sebastian (31) und Revierinspektor Alexander (34) sowie die Frauenpower Gruppeninspektorin Birgit (44) und Revierinspektorin Bettina (42) im Einsatz sind.

Die TV-Premiere ist in Baden momentan das Gesprächsthema. In den sozialen Netzwerken gibt es unzählige Postings und Kommentare, die von Gratulationen über Lob bis zu teilweise heftiger Kritik reichten.

Badener NEOS haben viele Fragen zur Serie

Auch die Politik meldet sich zu Wort. „Die Publikumsreaktionen zeigen, dass hier großes Interesse am Zustandekommen dieser TV Produktion besteht“, schreiben die NEOS-Gemeinderäte Gertraud Auinger-Oberzaucher und Helmut Hofer-Gruber in einer Aussendung. Sie betonen dabei, weder die Performance noch den Inhalt vorerst bewerten zu wollen. Sie richten aber einige Fragen an den Bürgermeister und den Stadtpolizeikommandanten.


Mehr dazu