Baden steht hinter seiner Gastronomie. Baden ermöglicht eine Schanigärten-Erweiterung ohne Mehrkosten. Um eine zusätzliche finanzielle Belastung für Badens Gastro-Betriebe im Jahr 2021 zu vermeiden, hat der Gemeinderat in seiner Sitzung nun eine Förderung in der Höhe der jeweils vorzuschreibenden Abgaben beschlossen. „Wir stehen hinter unserer Gastronomie.", betont ÖVP-Bürgermeister Stefan Szirucsek.

Von Red. Baden. Erstellt am 25. Mai 2021 (07:12)
New Image
Gemeinderat Florian Haslwanter, Gemeinderat Claus Grünwald, Stadträtin Carmen Jeitler-Cincelli, Clubobfrau Petra Haslinger und Bürgermeister Stefan Szirucsek (alle ÖVP) zu Gast bei Michael Grossauer vom el Gaucho Steakrestaurant in Baden.
Usercontent, Pohl

Hintergrund ist, dass viele Gastwirte nach dem Lockdown-Ende aufgrund der erforderlichen Mindestabstände und des damit einhergehenden erhöhten Platzbedarfes eine Erweiterung ihrer Schanigärten überlegen. "Als Stadt wollen wir sie dabei rasch und unbürokratisch unterstützen“, erklärt Bürgermeister Szirucsek.

 „Für einen gelungenen Start nach der langen Durststrecke brauchen unsere Gastronomie-Betriebe mehr Sitzplätze im Freien“, weiß ÖVP-Clubobfrau Petra Haslinger: Das Team der Volkspartei Baden ist sich einig, dass man mit dieser Initiative den Badener Gastronomiebetrieben gezielt helfen will.

Wirtschaftsstadträtin Carmen Jeitler-Cincelli hat sich auch auf Bundesebene mit der Gastgarten-Förderung beschäftigt: „Die Bundesregierung hat mehr als 2.000 Wirtinnen und Wirte mit einem staatlichen Investitionszuschuss von insgesamt 10 Millionen Euro gefördert. Im Durchschnitt werden bei diesem Projekt des Tourismusministeriums rund 25 zusätzliche Sitzplätze im Freien geschaffen.“

Die Vertreter der ÖVP Baden unterstreichen: "Optimale und Corona-taugliche räumliche Bedingungen sind ein wichtiger Faktor. Gast- und Schanigärten verbessern die Corona-Tauglichkeit in der Gastronomie massiv."