Theater-Requisiten zu kaufen. Im vorigen Jahr startete das Finanzierungs-Projekt für eine Belüftungsanlage im Stadttheater. Nun startete Phase II.

Von Sandra Sagmeister. Erstellt am 19. März 2019 (04:02)
NOEN
Auch Augustus ist zu haben.

In der großen Bühnenwerkstätte in Traiskirchen, am ehemaligen Semperitgelände, geht es immer emsig zu. Da wird gehämmert, geklopft, gefräst, gebohrt – alles Geräusche, die man mit einem Theaterbetrieb nicht unbedingt in Verbindung bringt. Auch das leise Schnurren einer Nähmaschine gehört dazu. Hier werden die aktuellen Bühnenbilder zugeschnitten, zusammengebaut und bemalt. Viel Platz haben die Bühnenbildner in der ehemaligen Werkshalle und wenn man hier zu Besuch ist, begreift man, wie umfassend und aufwendig die Herstellung eines Bühnenbildes ist.

Und weil das Theater eine Belüftungsanlage mit Klimaanlage braucht, hat sich Theaterchefin Martina Malzer etwas besonderes ausgedacht, um die Teilfinanzierung von 250.000 Euro aufzubringen: Fundraising heißt das Zauberwort. Im vorigen Herbst startete Phase I des vierteiligen Projektes „Cool down“.

Was hat das jetzt mit der Bühnenwerkstätte zu tun? Ganz einfach, Teile, größere, wie kleinere – aus vergangenen Produktionen – werden verkauft. Der Erlös sorgt in Folge für kühle Luft im Zuschauerraum des Stadttheaters, „wir wollen dem Stadttheater zum 110. Geburtstag 2019 eine Klimaanlage schenken“, fasst Martina Malzer ihr Bestreben zusammen.

Theaterrequisiten auch online erwerben

In der Phase I wurde unter anderem die „Cool Down“-Ausstellung gestartet, wo Szenenfotos vergangener Aufführungen erworben werden können. Seine digitalen Pforten öffnete auch ein Onlineshop, wo Requisiten käuflich erworben werden können. Und die lagern in der Bühnenwerkstätte in Traiskirchen.

Da ist beispielsweise eine riesengroße Buddha-Statue zu sehen, griechische Gottheiten, ein überdimensionales Cocktailglas, eine Sänfte, und vieles mehr. Ein Highlight sind auch eine rosa Perücke mit dazu passendem Fake-Fur-Mantel aus der Produktion „Ein Käfig voller Narren“. Zum Verkauf stehen auch die alten Sessel aus der bereits erneuerten Bestuhlung im Theater.

Anfang März startete nun Phase II, da gibt es jeden Dienstag ab 25. Juni einen „Meet & Greet“-Heurigen, wo Fans ihre Schauspieler aus den Produktionen hautnah erleben können. Die „Cool Down“-Ausstellung läuft weiter, pro Eintrittskarte kann ein Cool-Down-Euro gespendet werden. Im Online-Shop gibt es eine Fülle an Kostümen und anderer Requisiten zu kaufen, sogar ein Wohnwagen steht zum Verkauf. Am 15. Juni beginnt um 15 Uhr die lange Nacht der Bühne Baden, wo erstmals alle drei Bühnen (Stadttheater, Arena und Max-Reinhardt-Foyer) gleichzeitig bespielt werden. Erwartet werden Stars wie Helmuth Lang, Gernot Kranner, Vincent Schirrmacher sowie Sebastian Reinthaller.

Aktuell sind 26.024 Euro im Topf: www.buehnebaden.at/de/cool-down/souvenir-souvenir

Umfrage beendet

  • Hättet ihr gerne eine Theater-Requisite bei euch zu Hause?