Falscher Architekt kassierte für nie durchgeführten Dachausbau

Erstellt am 16. März 2015 | 12:52
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Richter mit Gesetzbuch bei Gericht
Foto: NOEN, www.BilderBox.com
Ein angeblicher Architekt hat einer Hausbesitzerin im Bezirk Baden einen fünfstelligen Eurobetrag herausgelockt. Die 75-Jährige hatte den mutmaßlichen Betrüger mit einem Dachausbau beauftragt, der jedoch nie fertiggestellt wurde.
Werbung
Beamte der Polizeiinspektion Trumau forschten den 66-Jährigen laut einer Aussendung vom Montag aus. Er wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Pensionstin wurde immer wieder vertröstet

Laut der NÖ Landespolizeidirektion ergatterte der Verdächtige unter Vorspiegelung eines akademischen Grades im September 2014 den Auftrag, den Ausbau zu planen und auszuführen. Er soll für die Frau auch eine Kreditvermittlung organisiert haben, nach deren Vergabe ihr Geld bis Ende November an ihn floss.

Danach soll der Beschuldigte lediglich Material im Wert von 10.000 Euro geliefert, die 75-Jährige aber bezüglich der Bauausführung immer wieder vertröstet haben.

Die Ermittlungen brachten einen weiteren Betrugsfall ans Licht: Im Juni vergangenen Jahres soll der Mann einer 49-Jährigen aus dem Bezirk Mödling einen vierstelligen Eurobetrag entlockt haben, in dem er ihr bei einer vorgetäuschten Geldanlage eine hohe Rendite versprach.
Werbung