TV-Debüt für die Stadtpolizei. Die älteste und gleichzeitig größte Stadtpolizei Österreichs, jene aus Baden, ist ab 7. November mit vorerst acht Folgen im TV-Sender ATV bei ihren Einsätzen zu erleben.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 04. November 2020 (05:12)
440_0008_7970306_bad45af_bettina_und_birgit_hires.jpg
Gruppeninspektorin Bettina (42) und Revierinspektorin Birgit (44) sind ab 7. Samstag im TV.
ATV

Am Samstag, 7. November, ist es soweit. Um 20.15 Uhr wird die erste Folge des neuen ATV-Blaulichtformats „Stadtpolizei Baden“ ausgestrahlt. Die Beteiligten fiebern bereits dem Start entgegen. Der Sender ATV hat dafür exklusiv die Polizisten-Duos Sebastian und Alexander sowie Birgit und Bettina bei ihren Einsätzen in der Stadt Baden begleitet. Acht Folgen sind vorerst einmal vorgesehen.

440_0008_7970302_bad45af_mannsberger_andreas_mabonfilm.jpg
Regisseur und Filmemacher Andreas Mannsberger von der Mabon Film.Mabon Film
Mabon Film

Produziert wurde das Format von der Mabon Film, deren Gründer und Geschäftsführer Andreas Mannsberger in Leobersdorf und Bad Vöslau aufgewachsen ist. Seine Produktionsfirma ist seit 12 Jahren überwiegend mit Blaulichtgeschichten beschäftigt. Begonnen hat Mannsberger für Spiegel-TV über das Einsatzkommando Cobra. Seine Firma ist für verschiedene Fernsehanstalten tätig.

„Ganz toll“ seien die Dreharbeiten mit der Stadtpolizei Baden gelaufen. Den Kontakt habe man über Revierinspektor Alex hergestellt, mit dem man schon in seiner Zeit in Wien zusammengearbeitet habe. Ein Redakteur der Mabon-Film, der selbst einmal Polizist bei der Wega war, habe dann alles in die Wege geleitet. „Ich selbst kenne die Stadtpolizei von meiner Zeit in den 80er-Jahren, wo ich in Baden oft ausgegangen bin. Ich wusste aber nicht, dass sie dem Bürgermeister unterstellt ist“, sagt Mannsberger.

Einmal in der Woche war das Filmteam bei den Einsätzen in Baden live dabei. Und es werde nach wie vor produziert, mit allen Sicherheitsauflagen. Es sei spannend, mit welch unterschiedlichen Dingen die Stadtpolzisten zu tun haben. „Es passiert mehr, als man glauben würde“, berichtet er von der großen Bandbreite an Einsätzen. „Es ist ein Spiegel der Zeit“, merkt er an. Mannsberger glaubt, dass die Serie beim TV-Publikum sehr gut ankommen wird.

Umfrage beendet

  • Werdet ihr Euch die Serie über die Stadtpolizei Baden auf ATV anschauen?