Unfall und Randale durch Alko-Einfluss

Erstellt am 18. Februar 2015 | 06:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Alkohol und Auto. Alkolenker. Alkohol und Auto. Alkolenker. Betrunken Autofahren.
Foto: NOEN, Erwin Wodicka
Ein Verletzter / Fußgänger wurde von Auto erfasst, die Lenkerin hatte 0,7 Promille. Ein Betrunkener geriet in Zerstörungswut.
Werbung
Eine 25-jährige Frau aus dem Bezirk Baden fuhr mit ihrem Pkw auf der Wiener Straße stadteinwärts. Zur gleichen Zeit wollte ein 60-jähriger Badener die Straße überqueren. Drei Komponenten haben wahrscheinlich dazu beigetragen, dass es zum Zusammenstoß von Fußgänger und Auto kam.

Zum Ersten: der Badener achtete zu wenig auf den Fließverkehr. Zweitens: die Lenkerin fuhr nicht mit der, den winterlichen Fahrverhältnissen angepassten Geschwindigkeit. Und schließlich: die Frau hatte 0,72 Promille Alkohol im Blut.

Das Auto rutschte in weiterer Folge auch noch gegen einen abgestellten Pkw. Der Fußgänger erlitt bei dem Unfall eine leichte Kopfverletzung und wurde mit der Rettung in das Landesklinikum Baden gebracht, wo er zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde. Der Fall wir der Bezirkshauptmannschaft Baden übermittelt.

35-jähriger Badener randalierte am Hauptplatz

Ein weiterer Einsatz, bei dem der Alkohol eine Rolle spielte, ereignete sich letztes Wochenende, als um 22.40 Uhr bei der Stadtpolizei angezeigt wurde, dass am Hauptplatz ein Mann randaliere. Er trat ohne ersichtlichen Grund gegen einen vor einem Lokal stehenden Holzständer, wodurch dieser in mehrere Teile zerbrach. Der Mann, ein 35-jähriger Badener, konnte von der verständigten Stadtpolizei auf dem Theaterplatz angehalten werden.

Er war zu dem Zeitpunkt stark alkoholisiert, einen Grund für sein Verhalten konnte er aber nicht angeben. Auch hier wurde Anzeige erstattet.

Werbung