Vermeintliche Brandstiftung im Kurpark. Kurz vor 21 Uhr am Freitagabend meldete ein aufmerksamer Passant einen Brand beim alten Parkcafé direkt im Badener Kurpark. Was dort genau brannte, könne er nicht erkennen. Einen großen Feuerschein kann er aber aus der Ferne wahrnehmen.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 06. Februar 2021 (11:23)

Nur wenige Minuten nach Alarmierung rückte die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt aus. Eine ebenfalls alarmierte Streife der Stadtpolizei bekämpfte den Brand auf der Rückseite des Holz-Gebäudes zwischenzeitlich mit einem Hand-Feuerlöscher. Das eingetroffene Vorausfahrzeug der Feuerwehr übernahm dann die weitere Brandbekämpfung. Mit der Vornahme einer Schnellangriffseinrichtung gelang es den Brand rasch abzulöschen.

Zum Glück konnte die weitere Brandausbreitung am alten historischen Café noch rechtzeitig gestoppt werden. Nachdem der Pächter vom Park-Café vor Ort eintraf, wurde auch im Inneren des betroffenen Gebäudeteils mit der Wärmebildkamera Nachschau gehalten werden.

Wie knapp es war, zeigte sich dann am gemessenen Hitzestau in der Holz-Dachkonstruktion. Deshalb wurde die Außenwand nochmals mit Wasser abgekühlt. Der Brand brach im Bereich eines Restmüllcontainers aus, der unmittelbar an der Rückseite des Gebäudes abgestellt war.

Ein Brandursachenermittler der Polizei nahm vor Ort die Erhebungen auf. Brandstiftung steht im Raum, da aufgrund der Corona-Verordnung derzeit das Caféhaus geschlossen ist.